• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Wie wär’s denn mal mit Kunstradfahren?

04.09.2018

Ganderkesee Es sieht so mühelos aus, wenn Michelle Doig auf ihrem Fahrrad einen Handstand macht und dabei einfach weiterfährt. Doch hinter der 22-Jährigen aus Ganderkesee liegen viele Jahre des Trainings. „Ich haben mit sieben Jahren angefangen“, sagte die Kunstradfahrerin.

Bei einem Auftritt mit Madlin Rother, Louisa Joritz und Joel Steineker zeigte Michelle Doig am Sonntag in der Sporthalle am Steinacker ihr Können. Mit der Vorführung des Radfahrvereins Delmenhorst wurde der Spaßsportliche Familien-Aktionstag in Ganderkesee eröffnet.

Anschließend machte Michelle Doig Kindern Mut, das Kunstradfahren einfach mal auszuprobieren. Dafür gab es ein Standrad, das fest auf dem Boden verankert war. „Man übt immer erst mit Hilfestellung“, sagte die Ganderkeseerin. „Es ist immer ein Trainer dabei, der einen festhält.“ Außer einer guten Kenntnis des eigenen Körpers und koordinativen Fähigkeiten brauche man zum Kunstradfahren auch ein bisschen Mut, meinte sie.

Vereine beteiligt

Der Radfahrverein aus Delmenhorst nutzte den Aktionstag der Sportregion Delmenhorst/Oldenburg-Land, um Werbung in eigener Sache zu machen. Auch die Feldhockeyspieler aus dem Hockey-Club Delmenhorst ermutigten andere Kinder, einfach mal etwas Neues auszuprobieren und einen Schläger in die Hand zu nehmen. Denn der Hockey-Sport braucht ebenfalls Nachwuchs: „Es ist eine olympische Sportart“, warb Sybille Cramer für das Mannschaftsspiel.

Zahlreiche Stationen waren in der Sporthalle aufgebaut. Zu den Attraktionen gehörte eine lange Matte namens Airtrack, auf der die Kinder Radschlagen, laufen und springen konnten. „Das ist wie ein langgezogenes Trampolin“, erläuterte Janina Matten. Solche Angebote, die es nicht in jeder Turnhalle gibt, lockten Michaela Scherff und ihre beiden Töchter Antonia und Theresa zum Aktionstag. „Wir wollten uns mal anschauen, was es an neuen Sportarten gibt“, sagte die Mutter aus Ganderkesee.

Neues Konzept

Der Aktionstag lief zum ersten Mal. „Es ist ein ganz neues Konzept“, erläuterte Organisatorin Inga Marbach, Sportreferentin der Sportregion. Es gehe auch darum, Vereine zusammenzubringen. Außerdem sollte der Spaß an der Bewegung gefördert werden. Das funktionierte auch beim Fußball-Dart, Handballspielen, Boxen und im luftgefüllten „Zorb-Ball“.

Mit der Resonanz auf den Aktionstag zeigte sich Marbach sehr zufrieden. Sie sprach in ihrer Bilanz von einer „schönen Auftaktveranstaltung mit vielen begeisterten Kids und Familien“.

Antje Rickmeier
Redakteurin, Agentur Schelling
Redaktion Ganderkesee
Tel:
04222 8077 2740

Weitere Nachrichten:

Delmenhorst

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.