• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Fußball: Ganderkesee baut Nachwuchs auf

30.10.2015

Ganderkesee Nicht einmal 48 Stunden Pause: Erst am Mittwochabend haben sich die Fußballer des TSV Ganderkesee II in der Fußball-Kreisliga einen 3:2-Erfolg beim SV Tungeln erspielt, an diesem Freitag (19.30 Uhr) muss das Team von Trainer Andreas Dietrich schon wieder gegen den Harpstedter TB ran.

„Wieder ein Flutlichtspiel“, meint Dietrich und erzählt von der teils schlechten Sicht im Nebel von Tungeln. Beeinträchtigt hat das die Leistung seines Teams aber kaum: „Wir sind spielerisch stark aufgetreten und haben Druck ausgeübt.“ Die Konsequenz: Eine frühe 2:0-Führung durch Marius Graber (7. Minute) und Julian-Sebastian Biener (28.).

Nach der Pause wurden die Gastgeber kämpferischer und kamen durch Marco Gruel (47.) und einen unhaltbaren Freistoß von Daniel Fischbeck (53.) zum Ausgleich. Der zehn Minuten vor Schluss eingewechselte A-Jugendspieler Ninos Yousef (89.) schoss den TSV letztlich zum Sieg.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Eine klare Anweisung hatte Dietrich ihm nicht gegeben: „Man kann den jungen Spielern nur mit auf den Weg geben, Spaß zu haben. Sie sollen das Fußballspielen nicht neu erfinden“, sagt der Trainer, der sein Team als „Unterbau“ für die Bezirksliga-Truppe versteht. Die Spieler sollen keine Angst vor Fehlern haben. „Sie sollen sich wohl fühlen. Wenn sie das Vertrauen spüren, wollen sie auch in der Mannschaft spielen.“

In dieses Konzept passt, dass sich der Aufsteiger kein hohes Saisonziel gesetzt hat. „Wir wollen natürlich so früh wie möglich nichts mehr mit dem Abstieg zu tun haben – aber es verlangt keiner, dass wir aufsteigen“, sagt Dietrich.

So kann der Trainer in Ruhe mit den jungen Spielern arbeiten und die Dinge umsetzen, die ihm wichtig sind: „Geduld haben, Disziplin haben, ein Spiel lesen können“, benennt er einige Schlüsselfähigkeiten. „Ich habe ein junges, aufstrebendes Team. Es macht einen gierigen Eindruck – und lernt viel.“ Am Freitag muss es lernen, wie man zwei Spiele innerhalb von 50 Stunden absolviert.

Mathias Freese Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2032
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.