• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Ganderkesee behält Durchblick

05.12.2018

Ganderkesee /Dünsen Während die Tischtennisspieler des TSV Ganderkesee in der Bezirksliga Ost ganz wichtige Punkte verbuchten, konnten die Frauen der TS Hoykenkamp und TTG Dünsen/Harpstedt/Ippener keinen Boden gutmachen.

Männer, Bezirksliga Ost: TSV Ganderkesee - TTV Cloppenburg 9:6. Mit diesem Sieg hat der TSV Ganderkesee gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Der Aufsteiger konnte mit dem zweiten Saisonerfolg die rote Laterne an den TV Dinklage III weitergeben und sich dank des Lebenszeichens mit 4:12 Punkten auf den neunten Tabellenplatz vorarbeiten. Damit hat das Team wieder alle Optionen, um sich den Ligaverbleib weiterhin auf die Fahnen zu schreiben.

Ganderkesee profitierte davon, dass der Gast auf Christoph Tapke-Jost (Nummer eins) und Dominik Dubber (Nummer drei) verzichten musste. Hinzu kam ein glückliches Händchen beim eigenen Personal: „Mit einer taktisch klugen Aufstellung und Leistung im Doppel sind wir 3:0 gestartet. Das war der Grundstein zum Erfolg“, resümierte TSV-Spitzenspieler Gianluca Becker und ergänzte: „Unsere Ersatzleute waren auch gut drauf. Dominik Urbanski hat am Ende den entscheidenden neunten Punkt für uns geholt.“

Im Sog der drei siegreichen Doppel legte Becker im oberen Paarkreuz direkt nach und schlug Daniel Wilke mit 3:0. Im weiteren Verlauf entwickelte sich ein spannendes Match, in dem sich die Gastgeber nicht mehr aus der Bahn werfen ließen. Becker blieb auch gegen Thomas Menke ohne Satzverlust und riss seine Mitspieler mit: Bei Jürgen Bruns platzte endlich der Knoten – er holte im unteren Paarkreuz zwei wertvolle Einzelerfolge. Jeweils einmal punkteten Thomas Werth und Dominik Urbanski.

Frauen, Bezirksliga Ost: TS Hoykenkamp - SV Molbergen 6:8. Auf der Zielgeraden der Hinrunde gestaltete Hoykenkamp die Partie gegen den Tabellendritten SV Molbergen III ausgeglichen. Inga Wilkens und Monika Strodthoff im Doppel glichen zum 1:1 aus. Danach ging es hin und her, unterm Strich war Molbergen das homogenere Team. Bei der TSH kam im unteren Paarkreuz nur eines von sechs Einzeln.

TTG DHI - SV Peheim-Grönheim 0:8. Ohne Anke Westermann-Matuszcyk waren die Dünsenerinnen ohne Chance. Das Quartett kam zu keinem einzigen Satzgewinn.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.