• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Bezirksliga: Ganderkesee feiert ersten Sieg

25.11.2015

Landkreis Der TSV Ganderkesee hat den Abstiegskampf in der Tischtennis-Bezirksliga mit einem 9:5-Sieg gegen Lohne neu entfacht. Es war der erste Saisonsieg für den Aufsteiger. Am anderen Ende der Tabelle setzte der VfL Wildeshausen seine Erfolgsserie fort und gewann mit 9:3 bei der TSG Hatten-Sandkrug sowie 9:1 gegen den SV Molbergen II.

TSG Hatten-Sandkrug - VfL Wildeshausen 3:9. „Wir sind mit einem mulmigen Gefühl nach Sandkrug gefahren, wohlwissend dass wir dort in der Rückrunde der vergangenen Saison verloren hatten“, sagte VfL-Mannschaftsführer Martin Hakemann. Letztlich waren die Sorgen, im Derby erneut eine Bauchlandung zu erleben, aber unbegründet.

Die Hausherren, die nach der vierten Niederlage in Folge mit 4:10 Punkten wieder mitten im Abstiegskampf stecken, kamen durch das Doppel Lakeberg/Brengelmann sowie Hergen Lakeberg und Jens Büsselmann nur zu drei Siegen. Bei den konzentriert aufspielenden Gästen punkteten Guido Grützmacher und Carsten Scherf doppelt.

TV Dinklage - TSV Ganderkesee 9:2. Wie erwartet, hatte der TSV gegen den Tabellendritten nichts zu bestellen. Gianluca Becker und Niko Bahl im Doppel sowie Gianluca Becker im Einzel hielten für Ganderkesee dagegen.

TSV Ganderkesee - Blau-Weiß Lohne 9:5. Die Erleichterung über die ersten beiden Punkte war bei den Gastgebern groß. Mit einer leidenschaftlichen Leistung behielt das Schlusslicht im Kellerduell gegen den Vorletzten die Oberhand. Mit 2:12 Punkten bleibt der TSV zwar Letzter, liegt aber nun hinter Lohne (2:10) in Lauerstellung. „Die Freude über den ersten Sieg ist bei allen sehr groß“, sagte TSV-Mannschaftsführer Bahl, der selbst nicht dabei sein konnte. Das Resultat drückt die Spannung der Partie nicht wirklich aus. Dafür war das Satzverhältnis von 27:27 sogar ausgeglichen. Eine furiose erste Einzelrunde verhalf den Ganderkeseern zu einer komfortablen 6:1-Führung, die das Team nicht mehr abgab. Eine hervorragende Teamleistung – alle TSV-Akteure holten mindestens einen Einzelsieg – gab schließlich den Ausschlag zugunsten der Hausherren. „Jetzt ist im Abstiegskampf wieder alles drin“, so Bahl.

VfL Wildeshausen - SV Molbergen II 9:1. Den Südoldenburgern zeigte der ohne den angeschlagenen Guido Grützmacher angetretene VfL klar die Grenzen auf. Bei der einseitigen Angelegenheit geriet lediglich Thomas Gediga gegen Uwe Derjue in fünf Sätzen auf die Verliererstraße. Zu diesem Zeitpunkt lag Wildeshausen allerdings schon sicher mit 7:0 in Front.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.