• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Ganderkesee spielt den Schlussakkord

10.01.2018

Ganderkesee Völlig erschöpft jubelten die F-Jugend-Fußballer des TSV Ganderkesee und streckten als letztes Team den Pokal in die Höhe. Damit boten sie den Schlussakkord des zehnten Wintercups des VfL Stenum. Die Organisatoren zogen ein positives Fazit. Maurice Kulawiak, der gemeinsam mit Marco Reuschler, Gunda Bruns und Heide Panzram zum Organisationsteam gehört, zeigte sich mit dem Ablauf des Turniers zufrieden. „Alles verlief reibungslos. Wichtig ist, dass sich kein Spieler verletzt hat“, betonte Kulawiak.

Ein großes Lob fand er für die zahlreichen Helferinnen und Helfer: „Nicht nur die Mannschaften haben sich hervorragend verhalten, auch die Eltern haben in der Cafeteria einen tollen Job gemacht.“ Ein besonderes Dankeschön wollte das Organisationsteam zudem an Klaus Bischoff richten, Trainer der F- und E-Junioren des Delmenhorster BV. „Wenn ein Verein kurzfristig abgesprungen ist, hat er es immer geschafft, noch eine Mannschaft zu stellen. Er hat uns sehr geholfen“, bekräftigte Kulawiak, der eine Fortsetzung des Wintercups ankündigte.

Die F-Junioren (Jahrgang 2010) starteten in die zweite Hälfte des Wintercups. Im Modus „Jeder-gegen-Jeden“ dominierte der TuS Hasbergen mit einer makellosen Bilanz von 15 Punkten aus fünf Partien sowie einem Torverhältnis von 17:1. Den zweiten Platz sicherte sich der TuS Heidkrug mit zehn Punkten, gefolgt vom TV Jahn Delmenhorst mit neun Zählern.

Bei den E-Junioren (Jahrgänge 2007/2008 – Kreisklasse, untere Staffeln) zeichnete sich bereits in der Gruppenphase ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen dem TuS Heidkrug, Erster der Gruppe A, und dem SV Werder Bremen, Erster der Gruppe B, ab. Auch die Halbfinals gewannen beide Teams souverän. Im Endspiel setzten sich schließlich die Heidkruger überraschend klar mit 5:0 durch.

In einem packenden Finale ging bei den D-Junioren (2005/2006 – Kreisklasse) die SpVgg Berne als Sieger hervor. Mit 7:6 nach Siebenmeterschießen triumphierten die Berner über den TSV Ganderkesee. Für eine Überraschung sorgte zudem das aus Torhütern bestehende „Dream Team“, das eine kurzfristig abgesprungene Mannschaft ersetzte, bis ins Halbfinale vordrang und sich am Ende über Platz vier freuen durfte.

Im zweiten Wettbewerb der D-Junioren (2005/2006 – Kreisliga) sicherte sich der FC Huchting elf Sekunden vor Spielende den Titel mit einem 3:2-Erfolg über den TuS Sulingen. Zuvor besiegte der Bremer Stadtteilclub die gastgebenden Stenumer im Halbfinale ebenfalls knapp mit 1:0.

Bei den E-Junioren (Jahrgänge 2007/2008 – Kreisklasse, Staffel 3-5) hatte sich der TV Jahn seine Energie offenbar bis ins Finale aufgehoben. Die Gruppenphase überstanden die Delmenhorster nur dank der besseren Tordifferenz vor dem FC Hude, ehe Germania Blumenthal im Halbfinale knapp und etwas glücklich mit 1:0 besiegt wurde. Im Endspiel drehte Jahn schließlich auf und sicherte sich durch einen 7:1-Kantersieg gegen den TuS Heidkrug den Titel.

Im insgesamt dritten E-Jugend-Turnier des Wintercups (2007/2008 – Kreisklasse) behielten die Gastgeber den Pokal in der eigenen Halle. In einem mitreißenden Endspiel setzte sich der VfL Stenum erst nach Siebenmeterschießen mit 4:3 gegen BW Papenburg durch.

Der VfL Wildeshausen jubelte im zweiten F-Jugend-Turnier des Wintercups (Jahrgänge 2009/2010) über einen 3:1-Erfolg im Endspiel gegen GVO Oldenburg, nachdem sie zuvor die Stenumer im Halbfinale mit 4:3 nach Siebenmeterschießen besiegt hatten.

Im dritten Wettbewerb der F-Junioren (Jahrgänge 2009/2010) und zum Abschluss des Wintercups entwickelte sich zwischen dem TuS Heidkrug und dem TSV Ganderkesee ein spannendes Endspiel, in dem sich der TSV letztlich mit 6:5 nach Siebenmeterschießen behauptete. Bereits im Halbfinale gewannen die Ganderkeseer gegen den FC Hude erst im Entscheidungsschießen mit 7:6.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.