• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Stöckers späte Tore sichern Ganderkesee einen Punkt

02.05.2018

Ganderkesee /Landkreis Ohne Sieg blieben die Landkreisteams in der Handball-Regionsoberliga der Frauen.

SV Eintracht Wiefelstede - TS Hoykenkamp 31:17 (14:5). Die Luft ist raus bei der TS Hoykenkamp, denn durch diese erneute Niederlage beim Tabellenzweiten fiel das Team von Coach Elias Wührmann auf den vierten Platz zurück. Von Beginn an zeigte die Deckung erhebliche Schwächen, so dass Wiefelstede sowohl im 1:1-Spiel als auch aus dem Rückraum wiederholt zu einfachen Toren kam. Immerhin sorgte Torhüterin Aileen Gibbins mit einigen guten Paraden dafür, dass die Niederlage nicht noch höher ausfiel. Doch auch im Angriff zeigte die Wührmann-Sieben ungewohnte Schwächen, zumal einige wichtige Spielerinnen fehlten. Kontinuierlich setzten sich die Ammerländerinnen ab und lagen über 7:2 Mitte der ersten Hälfte zur Pause bereits mit neun Toren vorne. Auch nach dem Seitenwechsel blitzte das Können der Turnerschaft nur phasenweise auf, und Ariane Wilken (3) sowie Julia Petrocelli verkürzten auf 9:16 (34.). Doch danach gab Wiefelstede wieder Vollgas und setzte sich entscheidend auf 24:12 ab.

TuS Augustfehn - TSV Ganderkesee 15:15 (8:7). Zu Beginn des Spiels gab es ein Abtasten auf beiden Seiten und die ersten Tore fielen erst in der vierten Minute. Nach einem 1:5-Rückstand kam Ganderkesee bis zur Pause auf ein Tor heran. Es fehlte aber trotz der wenigen Gegentore an der nötigen Aggressivität im eigenen Deckungsverbund. Für die zweite Halbzeit hatten sich die TSV-Spielerinnen dann einiges vorgenommen. Allerdings stellte die Augustfehner Deckung mit ihrem aggressiven Auftreten die Ganderkeseerinnen weiter vor große Probleme. Beim Stand von 9:13 nahm TSV-Coach Marc Voßhans eine Auszeit. Mit einer tollen Aufholjagd kämpfte sich Ganderkesee heran. Per Siebenmeter verkürzte Claudia Stöcker auf 14:15. Anschließend kassierte Susanne von Seggern eine Zeitstrafe. Den fälligen Strafwurf parierte aber TSV-Torhüterin Tabea Westermann. Im Gegenangriff sorgte schließlich ein Freiwurftreffer von Stöcker Sekunden vor dem Ende für das Remis.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.