• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Stichwahlen in drei Gemeinden entschieden
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 21 Minuten.

Wahlen In Westerstede, Rastede Und Molbergen
Stichwahlen in drei Gemeinden entschieden

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

TSV-Talent springt zu DM-Gold

25.10.2018

Ganderkesee /Osnabrück Der TSV Ganderkesee kann mit Stolz auf seine Trampolinturnerinnen schauen. Mit einer Athletin im Synchron- sowie zwei Teams im Mannschaftsturnen war der Club bei den Deutschen Meisterschaften in Worms (Rheinland-Pfalz) vertreten. Aber nicht nur das: Zum zweiten Mal in Folge wurde TSV-Turnerin Sabrina Langner mit ihrer Sprungpartnerin Luka Kristien Frey (SV Brackwede) Deutsche Meisterin im Synchronspringen. Das Duo setzte sich in der Altersklasse 13/14 gegen ein breites Teilnehmerfeld durch.

Die Titelverteidigung sei insgeheim schon das Ziel vorher gewesen, erklärt Trainerin Stephanie Ramke vom TSV: „Synchronspringen ist aber immer etwas Glückssache.“ Daher war der zweite DM-Sieg nach 2017 auch nicht von vornherein selbstverständlich gewesen. Mit einem Finalergebnis von 42,98 Punkten und einem Vorsprung von 0,69 vor Carla Borchers (TGJ Salzgitter) und Sheridan Kola (MTV Peine) holten sich Langner und Frey die Goldmedaille.

Medaillen staubten auch die „Großen“ des TSV ab. Nach 2016 holte das Ganderkeseer Quartett um Carlotta Amedick, Fotini Lizeka, Lara Materne und Anna-Lena Scholz wieder Bronze in der Altersklasse 17+ bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften. „Ich hab jetzt noch graue Haare auf dem Kopf“, berichtet Trainerin Ramke und lacht. In einem spannenden Finale sah Ramke mit an, wie alle vier TSV-Athleten tolle Übungen turnten und sich noch einmal im Vergleich zum Vorkampf steigerten. Am Ende sprang ein toller dritter Platz (146,01 Punkte) mit hauchzarten 0,03 Punkten Vorsprung vor dem befreundeten Team der TGJ Salzgitter heraus. „Das ist nicht mal eine Zehenspitze“, verdeutlicht Ramke das minimal knappe Ergebnis: „Der Adrenalinspiegel war sehr hoch.“ Hinterher spendeten die TSVerinnen ihren Konkurrentinnen aus Südostniedersachsen Trost. „Es war ein einziges Geheule“, erzählt die Ganderkeseerin grinsend.

Für die „Kleinen“ (Altersklasse 14-16) war bereits nach dem Vorkampf und Platz acht Schluss. „Wir waren alle zu nervös“, bilanzierte Ramke. Für Vanessa Langner, Paula Lenz und Maite Runge waren es die ersten Deutschen Meisterschaften. Hier galt es erstmals dabei zu sein und DM-Luft zu schnuppern. Lediglich Teamkollegin Sabrina Langner war die große Kulisse bereits gewöhnt. Die 14-Jährige turnte einen Tag nach ihrem DM-Titel erneut mit und unterstützte das Vierergespann, das im Wettkampf zu den jüngsten gehörte.

Niklas Grönitz Volontär, 2. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.