• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Schredderfest In Ganderkesee: Intemann wirft Bäume wie kein Zweiter

06.01.2020

Ganderkesee Wenn es ums Bäume-Werfen geht, ist und bleibt Tim Intemann das Maß aller Dinge: Zum fünften Mal in Folge ging der Ganderkeseer am Sonntag beim „KNUTschen“ als Sieger aus dem Tannenbaumweitwurf-Wettbewerb hervor. Mit glatten 8,50 Meter übertraf Intemann seine eigene Bestmarke von 6,27 Meter und die Weiten aller anderen Teilnehmer.

Woran es lag, dass er seine am Mittag erzielte Weite einige Stunden später noch einmal um zwei Meter übertraf? – „Vielleicht war ich ein bisschen geladen, weil mir vorhin jemand ins Auto gefahren ist. . .“, so der Erklärungsversuch des Familienvaters.

Zum fünften Mal bot das Schredderfest am Sonntagnachmittag Gelegenheit, sich in launiger Atmosphäre vom ausgedienten Tannenbaum zu trennen und dafür vom Team des Ganderkeseer Garten- und Landschaftsbauunternehmens Kreye einen „KNUTschein“ zu erhalten. Dieser konnte im Rahmen des verkaufsoffenen Sonntag in zahlreichen Geschäften im Ort gegen Rabatte eingetauscht werden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das Kreye-Team bekam im Laufe des Nachmittags gut zu tun – so gut, dass sich bereits am frühen Abend ein neuer Schredder-Rekord abzeichnete. Die 630 zerkleinerten Tannen und Fichten von 2018 waren am Ende Geschichte – diesmal wurden 786 Bäume zu kompostierbarer Masse verarbeitet.

Die neuen Rekorde auf der Tannenbaumweitwurf-Strecke indes wurden von Mitgliedern der Ganderkeseer Jugendfeuerwehr akribisch ermittelt und notiert. Zwischendurch schwärmten einige von ihnen noch spontan aus, um jene Tannen einzusammeln, die im Ortskern am Straßenrand als Deko-Objekte gedient hatten.

Keine allzu hohe Zahl konnte der Feuerwehrnachwuchs für Christian Dürr notieren. Der FDP-Bundestagsabgeordnete aus Ganderkesee unternahm zwar einige Versuche am fliegenden Baum – räumte aber schnell ein, kein talentierter Werfer zu sein.

In der Damen-Konkurrenz, die mit kleineren Bäumen antrat, hätte der Politiker eventuell bessere Chancen gehabt. Den Siegerpokal durfte hier am Abend Sonja Meyer-Tecklenburg mitnehmen, die mit 4,35 Metern sieben Zentimeter vor der Zweitplatzierten lag. Bei den Kindern sicherte sich Nils Pleus mit einer Weite von 5,64 Metern den Sieg.

Die drei bestplatzierten Kinder und die jeweils fünf erfolgreichsten Frauen und Männer durften sich über Gutscheine aus dem örtlichen Einzelhandel oder Bargeld freuen.

Sieger Tim Intemann wollte seine Prämie nicht behalten. Er wird aber nicht nur die 100 Euro Gewinngeld ans Falkenburger Laurentius-Hospiz spenden – sondern noch weitere 100 Euro, die er von Marlo Bloch nach einer Wette um den Wettbewerbssieg erhalten hat.


Mehr Bilder vom Schredderfest unter:   www.nwzonline.de/fotos-landkreis 
Karoline Schulz Redakteurin / Redaktion Ganderkesee
Rufen Sie mich an:
04222 8077 2745
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.