• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Sie hält acht Vereinsrekorde

23.01.2019

Ganderkesee Nach neunjähriger Pause schlug die 33-jährige Christine Kittel bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften der Masters-Schwimmer Anfang Dezember vergangenen Jahres voll ein. Bei den Wettkämpfen in Hannover schwamm die Sportlerin des SV Ganderkesee in der Altersklasse 30 ihrer Konkurrenz förmlich davon.

Gleich beim ersten Start über 100 Meter Lagen schwamm sie in 1:11,03 Minuten zur ersten Goldmedaille. DM-Titel Nummer zwei holte sie über 100 Meter Freistil, wo sie nach 1:02,17 Minuten anschlug. Über 50 Meter Freistil und 50 Meter Rücken gewann sie jeweils die Silbermedaille. Bronze gab es für die 33-Jährige über 50 Meter Schmetterling.

Als wäre das nicht schon genug gewesen, verbesserte Kittel außerdem fünf interne Bestzeiten des SVG und hält nun ganze acht Vereinsrekorde bei den Frauen. „Dabei war ich mit meiner Leistung gar nicht so zufrieden. Früher war ich viel schneller“, erklärt die Sportlerin. Erst seit 2018 schwimmt sie für den SV Ganderkesee, weil es die geborene Ostfriesin beruflich nach Hude verschlug.

Im Alter von vier Jahren hat Christine Kittel bei der DLRG schwimmen gelernt. Schon ihre Eltern waren im Schwimmsport als Übungsleiter aktiv. „Ich habe damals viele Sportarten ausprobiert. Als ich dann auf das Gymnasium kam, sollte ich mich für einen Sport entscheiden“, sagt die 33-Jährige. Sie entschied sich für das Schwimmen. Lange schwamm sie für den SV Poseidon Leer und für den SV Bremen von 1910.

Aufgrund ihres Studiums in Osnabrück legte die gelernte Krankenschwester dann eine neunjährige Pause ein. Aus dem Wasser war die Sportlerin aber trotzdem nicht rauszubekommen. Zwar schwamm sie nicht mehr im Schwimmverein – der DLRG ist die 33-Jährige allerdings treu geblieben.

Denn der Rettungssport ist ihre zweite Leidenschaft. „Der Schwerpunkt liegt dort im Kraulschwimmen, entweder in der Halle oder im Meer/See“, erklärt sie. Auch Hilfsmittel wie Flossen oder Puppen kommen oftmals zum Einsatz. „Von 2004 bis 2008 war ich sogar in der Nationalmannschaft“, erklärt sie. Dort wurde sie nicht nur Europa-, sondern auch Weltmeisterin.

Zur Wahl: www.nwzonline.de/sportlerwahl-landkreis-abstimmung

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.