• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Treffen immer kurz nach der Spargelernte

11.09.2019

Ganderkesee Die Mannschaftskasse sollte „auf den Kopf gehauen werden“ – aber wofür? Das war das Luxusproblem, als die erste Tischtennis-Garnitur des TSV Ganderkesee nach der erfolgreich beendeten Saison 1998/99 zusammensaß. Team-Mitglied Volker Mangold hatte damals eine Idee: Sein früherer hessischer Heimatverein SC Glashütten pflege seit Jahren einen Austausch mit dem TTC Grassel (bei Braunschweig). Ob die Ganderkeseer da mal mitmachen wollten? Die Männer fackelten nicht lange – und legten damit den Grundstein für einen seit 20 Jahren bestehenden Austausch, durch den auch schon eine Ehe entstand.

Mit einem VW Bulli von TT-Spieler Hubert Vogel war die erste, achtköpfige Ganderkeseer Delegation kurz nach der Spargelernte 1999 nach Glashütten gerollt. Spargelernte? Volker Mangold grinste: Einzelne TT-Spielerinnen aus Grassel seien in der Ernte des Stangengemüses tätig gewesen, deshalb fänden die wechselseitigen Treffen traditionell kurz nach dem Johannistag am 24. Juni statt. In diesem Jahr ging das aus organisatorischen Gründen nicht, zweimal wurde verschoben, zuletzt auf September.

Als in Grassel der Nachwuchs fehlte, stieg der TTC 2006 aus dem Austausch aus. Seither finden die jährlichen Treffen wechselseitig in Glashütten und Ganderkesee statt. Zur 20-Jahr-Feier spielten jetzt die Ganderkeseer die Gastgeber. Zwölf Glashüttener kamen. Was TSV-Tischtennisabteilungsleiter Dr. Klaus Lenz besonders freute: Auch Jugendliche waren darunter. Schließlich gelte es, beim Austausch auch den Generationswechsel zu schaffen.

Was das Programm der Treffen betrifft, ist jeweils ein Beitrag zum Kennenlernen der Region gesetzt. Diesmal nahm Gästeführerin Inge Meyer mit zu einem Gang über das Gelände des INNtegrativ-Berufsförderungswerks in Bookholzberg und durch die Geschichte der dortigen Freilichtbühne Stedingsehre.

Weiter ging’s mit einem TT-Turnier in Stenum. „Wie gut oder schlecht jemand spielt, ist nicht der Maßstab“, stellte Mangold klar. „Es ist das Zusammenkommen mit Freunden, das zählt.“ Diesmal wurden aus den jeweils neun Turnierteilnehmern beider Vereine „gemischte Doppel“ gebildet. Das Duo Stephan Anders (TSV)/Dieter Kilb (SC) siegte.

Abends wurde im TSV-Vereinsheim der runde Geburtstag des Austausches gefeiert. Dabei überreichte Thomas Gediga, Mitorganisator auf Ganderkeseer Seite, den Gästen ein eigens von ihm gefertigtes Ton-Relief des Ganderkeseer Wappens.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.