• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Ganderkeseerinnen springen zu vier DM-Medaillen

22.10.2019

Ganderkesee Dekoriert mit Silber- und Bronzemedaillen kehrten die Trampolinturnerinnen des TSV Ganderkesee am Sonntag von den Deutschen Meisterschaften in Dessau zurück. „Wir sind sehr zufrieden mit unserer Ausbeute. Es war ein tolles Wochenende“, berichtete Trainerin Stephanie Ramke.

Am Samstag standen zunächst die Einzelwettkämpfe auf dem Programm, an dem drei TSV-Turnerinnen teilnahmen. Für einen herausragenden Auftritt sorgte dabei Sabrina Langner. Sie startete erstmals bei den Mädchen 15/16 – und wurde auf Anhieb deutsche Vizemeisterin. „Weil Sabrina eine Altersklasse hochgerutscht war und hier zu den jüngsten Turnerinnen gehörte, war das primäre Ziel, einen guten Wettkampf zu turnen. Der Finaleinzug war durchaus realistisch, mit einem Treppchenplatz hatten wir aber niemals gerechnet“, sagte ihre Trainerin. Als viertbeste Springerin erreichte Sabrina Langner in dem extrem stark besetzten Teilnehmerfeld das Finale der acht besten Turnerinnen. Hier konnte sie sich dann noch einmal steigern. „Es war wirklich der beste Wettkampf ihrer Karriere“, freute sich die TSV-Trainerin. Mit persönlicher Bestleistung (49,035 Punkte) sprang die 15-Jährige auf den Silberrang und holte ihre erste Medaille bei einer Deutschen Einzelmeisterschaft. „Seit August besucht Sabrina das Sportinternat in Hannover“, erzählt die Trainerin und lobt die Entwicklung ihres Schützlings: „Das hat ihr enorm geholfen. Sie setzt viele Kleinigkeiten um und hat sich dadurch enorm gesteigert.“

Bei den 17- bis 21-jährigen Juniorinnen starteten Fotini Lizeka und Carlotta Amedick. Lizeka turnte einen tollen Wettkampf und überzeugte insbesondere im Vorkampf. Im Finale konnte sie die Übung allerdings nicht zu Ende bringen, dennoch war ihr Endergebnis mit dem sechsten Platz sehr zufriedenstellend. Deutlich höhere Ambitionen hatte derweil Amedick. Nach einem ganz starken Pflicht- und Kürdurchgang hatte sie vor dem Finale durchaus Ambitionen auf den DM-Titel. Bei der abschließenden Übung ging sie dann auch volles Risiko – und lag bis zum letzten Sprung sogar auf Goldkurs. „Leider landete sie aber beim Nachsprung auf dem Mattenrand, dafür gab es zwei Punkte Abzug“, berichtete Trainerin Ramke. Das kostete der Turnerin schließlich den Titel, mit 48,400 Punkten landete sie knapp hinter Charmaine Buchholz (DTV Die Kängurus/49,905) und Christine Schuldt (TG Dietzenbach/49,800) auf dem Bronzerang. „Ihr hat am Ende das Quäntchen Glück gefehlt. Dennoch ist der dritte Platz ein tolles Ergebnis“, so die Ganderkeseer Trainerin.

Am zweiten Tag ging es mit dem Synchron-Wettbewerb weiter. Auch hier war es Sabrina Langner, die für das beste TSV-Ergebnis sorgte. Zum vierten Mal in Folge startete sie zusammen mit ihrer Sportpartnerin Luka Kristien Frey (SV Brackwede) – und wieder sprang für das Duo eine DM-Medaille heraus. Mit einer sehr synchronen Leistung und 43,550 Punkten in der Endabrechnung sprangen die beiden Mädchen zu Silber. Minimal besser waren nur Eva Oceane Amrein (TG Dietzenbach) und Franziska Peters (TV Breckenheim), die mit einer nahezu perfekten Vorstellung auf 43,630 Punkte kamen.

Ebenfalls in die Medaillenränge sprangen Carlotta Amedick und Selina Staiber (MTV Stuttgart). Dabei war ihr dritter Platz umso höher zu bewerten, da die beiden jungen Frauen nur einmal zusammen trainieren konnten – und das auch erst vor Ort in Dessau. „Carlottas eigentliche Partnerin hatte sich kurzfristig verletzt“, erklärte Ramke. Fotini Lizeka und Jana Fabig (TG Salzgitter) starteten ebenfalls bei den Juniorinnen der Jahrgänge 2002 und älter, verpassten allerdings aufgrund eines schwachen ersten Durchgangs das Finale und belegten am Ende den 16. Platz.

Über eine geglückte DM-Premiere freuten sich derweil die beiden Ganderkeseerinnen Vanessa Langner und Maite Runge (Jg. 2005/2006). Trotz großer Aufregung zeigten sie eine tolle Leistung und belohnten sich mit dem Finaleinzug sowie dem siebten Platz in der Endabrechnung. Bereits in vier Wochen wartet die nächste Herausforderung auf die Trampolinturnerinnen des TSV Ganderkesee: Dann nehmen einige von ihnen an der deutschen Mannschaftsmeisterschaft in Worms teil.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.