• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Teams zeigen Können im Futsal

18.12.2017

Ganderkesee Dass sie nicht nur mit dem Fußball, sondern auch mit dem „Futsal“ umgehen können, haben die Mannschaften aus dem Kreis Oldenburg-Land/Delmenhorst am Sonntag in Ganderkesee unter Beweis gestellt. Beim Qualifikationsturnier für die Futsal-Kreismeisterschaft, welche die Hallenfußball-Meisterschaft in dieser Saison abgelöst hat, ging es hoch her. Auch wenn einige Teams mit dem technisch anspruchsvollen Spiel – eingerahmt von vier Begrenzungslinien – noch kleine Probleme hatten, gab es für die Zuschauer einiges fürs Auge. Von den 17 teilnehmenden Teams qualifizierten sich jeweils die beiden Gruppenersten für die Endrunde, die am 13./14. Januar in Sandkrug ausgespielt wird.

Als unbegründet erwiesen sich die Befürchtungen, dass einzelne Mannschaften nicht mit der Umstellung auf Futsal einverstanden sein würden, weil sie aufgrund mangelnder Hallenzeiten nicht trainieren konnten. „Es wurde von allen gut aufgenommen, keiner hat sich beschwert, auch wenn es mit dem Training schwierig ist“, versicherte der Spielausschussvorsitzende Thomas Luthardt, dass alle mit der Hallenfußballvariante zufrieden seien.

Freundliche Stimmung

Sowieso war die Stimmung bei dem Turnier sehr freundschaftlich. Die fast schon üblichen Meckereien nach Schiedsrichterentscheidungen waren (fast) gar nicht zu vernehmen. „Es war ein sehr faires Turnier mit nur einer einzigen Roten Karte“, stellte Luthardt heraus. Zwischen den Spielen nahmen die Mannschaften auf der Tribüne Platz, stärkten sich in der eigens bereitgestellten Cafeteria – und kamen dabei auch untereinander ins Gespräch.

Futsal wurde aber auch noch gespielt: In der Gruppe A zeigten der Delmenhorster BV und der Bookholzberger TB die besten Spielleistungen und setzten sich verdient auf Platz eins und zwei. Beide Defensivreihen ließen jeweils nur zwei Gegentore durch – zu verdanken war dies auch den beiden Keepern, die ihre Kästen in Handballtorgröße fast immer sauber hielten. Nur knapp scheiterte der Kultclub Beckeln Fountains an der Endrunde. Doch auch drei deutliche Siege (2:0 gegen Adelheide, 5:0 gegen Vielstedt und 4:1 gegen Dünsen) reichten nach dem 1:1 gegen Bookholzberg und dem 1:4 gegen den DBV nicht mehr.

Noch einmal deutlich enger ging es in Gruppe B zu. Dort hatte der SF Littel-Charlottendorf erst nach dem 2:0 im abschließenden Spiel gegen den SC Colnrade mit zehn Punkten die Nase vorne. Zweiter wurde der SV Rethorn, welcher den drittplatzierten FC Hockensberg im ersten Spiel mit 2:0 geschlagen hatte. So schauten am Ende Colnrade und Hockensberg hinter Rethorn in die Röhre, obwohl alle drei Teams neun Punkte gesammelt hatten. Die gastgebende SG Bookhorn glänzte vor allem mit einer reibungslosen Turnierorganisation, auf dem Spielfeld hatten die Bookhorner meist das Nachsehen.

Späte Entscheidung

Erst im letzten Spiel des Tages holte Hicretspor Delmenhorst mit einem Sieg im Stadtduell gegen Borussia Delmenhorst den Sieg in der Gruppe C. Mit einem 3:0 schob sich der Club am zweitplatzierten Rivalen vorbei auf Rang eins. Als einzige Mannschaft im Turnier ohne Sieg und ohne Punkt blieben die Kickers Ganderkesee. Sie landeten abgeschlagen mit 1:18 Toren auf dem letzten Platz.

Arne Jürgens
Volontär, 1. Ausbildungsjahr
NWZ-Redaktion
Tel:
0441 9988 2003

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.