• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Ganderkesee will mutig auftreten

14.05.2016

Stenum /Ganderkesee Ein Doppelspieltag wartet auf die Bezirksliga-Fußballer des VfL Stenum und TSV Ganderkesee an Pfingsten. Vor allem für die Ganderkeseer steht im Abstiegskampf viel auf dem Spiel.

VfL Stenum

Die Stenumer können relativ befreit ihr Pfingstprogramm angehen – denn als Tabellenfünfter können sie nach oben nichts mehr reißen und sind nach unten abgesichert. Dennoch wird bei der Truppe von Trainer Thomas Baake genügend Motivation vorhanden sein. Denn sowohl gegen den Mitaufsteiger WSC Frisia Wilhelmshaven, bei dem der VfL am Sonnabend (16 Uhr) aufläuft, als auch gegen den Tabellenzweiten TuS Obenstrohe, der am Montag (15 Uhr) am Stenumer Kirchweg gastiert, gab es in der Hinrunde Niederlagen. „Das sind zwei Mannschaften, die oben stehen. Es werden große Herausforderungen für uns“, weiß Baake. In Wilhelmshaven kommt für den VfL erschwerend hinzu, dass einige Spieler ausfallen und somit nur ein kleiner Kader zur Verfügung stehen. Baake selbst ist mit seiner D-Jugend bei einem Turnier in Hamburg und wird von Co-Trainer Werner Bruns vertreten. Deutlich besser sieht die Personalsituation gegen Obenstrohe aus. „Ich hoffe auf insgesamt vier Punkte“, so Baake.

TSV Ganderkesee

Für die Ganderkeseer um Trainer Daniel Lachmund bedeuten die beiden Nachholspiele über Pfingsten ein „Wochenende der Wahrheit“. Der TSV ist mittlerweile mit 24 Punkten auf den 14. Tabellenrang und somit ersten Abstiegsplatz abgerutscht. Die beiden Gegner stecken in einer ähnlich misslichen Lage. Der TSV Abbehausen, bei dem Ganderkesee an diesem Sonnabend um 16 Uhr antritt, hat nur drei Zähler mehr auf dem Konto. Und mit dem TV Esenshamm stellt sich am Montag (15 Uhr) der Tabellenvorletzten am Immerweg in der Ganderkesee vor. „Nach diesem Wochenende wissen wir, wohin die Reise für uns geht“, weiß Lachmund, was für seine Truppe auf dem Spiel steht. Zumal der TSV bis zum Saisonende insgesamt nur noch vier Begegnungen vor sich hat. In Abbehausen fallen mit den gesperrten Patrick Meyer und Marc Rässler zwei wichtige Spieler in der Abwehr aus. Gegen Esenshamm dürfen die beiden Verteidiger dann wieder mitspielen. Der TSV-Coach ist zuversichtlich, dass seine Mannschaft in beiden Partien punkten kann. „Wir müssen mutig auftreten“, sagt Lachmund.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.