• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Ganderkesee zeigt es wieder dem Dritten

20.03.2012

LANDKREIS In der Hand-Weser-Ems-Liga der Männer hat Harpstedt/Wildeshausen wichtige Punkte für den Klassenerhalt bei der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II geholt. Mit RSV Emden, TV Neerstedt II und OHV Aurich II stehen drei Absteiger fest.

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II – HSG Harpstedt/Wildeshausen 29:34 (14:18) Die Hausherren waren nicht in der Lage, die Vorgaben des Trainergespanns Dirk Maske/Timo Hermann auch nur annähernd umzusetzen. Dabei machte sich bemerkbar, dass viele Spieler der Gastgeber nur sporadisch am Training teilnehmen können. Ganz anders traten dagegen die Gäste auf, obwohl Coach Uwe Lampe mit Barlage, Überschär, Windhusen und Remme auf vier wichtige Spieler verzichten musste. Von Beginn an zeigte man sich in der Deckung mit den starken Keepern Yannick Mädler und Maik Bitter als Rückhalt sehr bissig und ließ den gegnerischen Angriff nur in den ersten Minuten genug Raum zum Torerfolg.

Da die erste Sieben der Hausherren ab Mitte der ersten Hälfte mit Konditionsprobleme zu kämpfen hatte, musste Maske durchwechseln und dadurch gab es den Bruch. Aus dem 7:7 machten die Gäste innerhalb weniger Minuten ein 14:11 und bauten diesen Vorsprung bis zur Pause auf vier Tore aus.

HSG II: Meier und Paschke – Abel (1), Auffarth (1), Blankemeyer (3), Daniel Hammler (5/1), Nils Hammler (4), Jüchter, Krüger (5), Mielcarek (7), Niemeier, Sebastian Oetken und Sebastian Weete (3).

HSG Harpstedt/Wildeshausen: Bitter und Mädler – Brandes (6), Fichter (6/5), Kaiser (1), Kötke (2), Kramer (4), Kunsch (6/1), Pintscher (5) und Röper (4).

VfL Bad ZwischenahnTSV Ganderkesee 19:33 (10:13) Nach dem klaren Hinspielerfolg erwartete Coach Marc Voßhans im Rückspiel erheblich mehr Gegenwehr vom Tabellendritten, doch auch dieses Mal war der TSV seinem Kontrahenten in allen Belangen deutlich überlegen. Konnten die Hausherren im ersten Abschnitt noch einigermaßen mithalten, bekamen sie nach dem Seitenwechsel immer mehr Probleme mit der gut gestaffelten 3-2-1 Deckung des TSV und scheiterten auch mit besten Möglichkeiten am erneut sehr gut aufgelegten Keeper Andreas Kirschning.

TSV Ganderkesee: Kirschning – Bleydorn (1), Bunger (5), Kannenberg (1), Kruse (2), Kunst (1), Laurus (1), Mackenthun (1), Marbach (1), Maik Petrick (4/1), Stolle (5), Uken (5) und Wessels (6).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.