NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

FUßBALL-BEZIRKSLIGA TSV: Ganderkesees Suche nach Glück

06.10.2007

LANDKREIS Äußerst interessante Partien stehen am Wochenende in der Fußball-Bezirksliga auf dem Programm.

VfL WildeshausenTV Esenshamm (Sonntag, 15 Uhr, Sr.: Felix Heuer). „Ich habe das Vertrauen in meine Mannschaft noch lange nicht verloren“, erklärt VfL-Coach Manfred Klatte nach zuletzt drei Niederlagen und fügt an: „Aber so langsam müssen wir wieder ein Erfolgserlebnis einfahren.“ Gegen Esenshamm wird dies allerdings ganz sicher kein leichtes Unterfangen. Nach der überraschenden 1:4-Pleite in Bockhorn meldeten sich die Gäste unter der Woche eindrucksvoll zurück und stürmten mit einem 9:0 gegen Schlusslicht TSV Oldenburg die Tabellenspitze.

„Ein erschreckend schwacher Gegner“, meint Klatte, der sich das Spiel angeschaut hat, ergänzt aber: „Die Offensive des TVE ist aber schon ein Hingucker.“ Insbesondere Bünyamin Kapakli, Yusuv Gündoglu und Marco Kuck darf die VfL-Abwehr nicht aus den Augen verlieren. Da dürfte es Klatte gar nicht passen, dass Christoph Nieland, der zuletzt einen umsichtigen Libero spielte, muskuläre Probleme plagen und auch Michael Rüdebusch (Urlaub) fehlen wird. Dafür kehrt zumindest Marko Schrader zurück. Im Tor wird diesmal Felix Diettrich stehen, der am Freitag mit einem Großteil des Kaders seinen 18. Geburtstag feierte und die Party natürlich möglichst nach dem Spiel am Sonntag fortsetzen möchte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

TSV GanderkeseeBV Bockhorn (Sonnabend, 16 Uhr, Sr.: Nicole Fink). „Unsere Negativserie ist sicher nicht nur Pech. Wir leisten uns zu viele entscheidende Individualfehler – aber nach dem nötigen Quäntchen Glück haben wir bislang erfolglos gesucht“, sagt TSV-Trainer Matthias Trätmar. Um nicht den Anschluss zu verlieren und restlos im Tabellenkeller zu versinken, muss seine Elf trotz aller Personalsorgen endlich punkten. „Leider fallen gerade viele von den Spielern aus, die ein Team in so schwierigen Zeiten führen können“, so Trätmar, der neben fünf sicheren Ausfällen einige weitere angeschlagene Spieler zu beklagen hat.

VfB Oldenburg II – VfL Stenum (Sonnabend, 16 Uhr, Christian Scheper). „Fast alle Mann an Bord“, vermeldet VfL-Coach Uwe Hammes, der nur auf den verletzten Stefan Kulikow und Kevin von Behrens (beruflich) verzichten muss. „Wir hätten natürlich gegen Ahlhorn auch gerne gespielt, aber so konnten sich die angeschlagenen Spieler erholen“, sagt der Trainer, der einen spielerisch sowie läuferisch starken und damit den „bislang schwersten Gegner“ auf sich zukommen sieht. Der VfB II übernahm mit vier Siegen in Serie zuletzt kurzzeitig die Tabellenspitze. „Wenn wir oben mitmischen wollen, müssen wir aber auch da mindestens einen Punkt mitnehmen“, fordert Hammes.

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2034
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.