• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Handball: Ganterhandball rockt Relegation

03.06.2014

Ganderkesee Der Jubel war riesig: Gleich in der ersten Relegationsrunde hat es die männliche C-Jugend der JSG Ganterhandball geschafft und sich als ungeschlagener Gruppensieger für die Handball-Oberliga qualifiziert. In Quakenbrück verbuchte die Mannschaft von Trainerin Grit Gerke vier Siege in vier Spielen und sicherte sich damit den ersten Platz.

„Das ist für uns der größte Erfolg in der noch jungen Vereinsgeschichte“, freute sich JSG-Vorsitzender Detlef Krix. „Wir wussten, dass wir eine gute Mannschaft haben. Dass es dann gleich in der ersten Relegationsrunde mit der Oberliga-Qualifikation klappen würde, ist umso schöner“, sagte Krix.

Die Ganterhandballer hatten sich intensiv auf das Turnier vorbereitet. Trainerin Grit Gerke, die erst vor fünf Wochen die Mannschaft übernommen hatte, bat dreimal pro Woche zum Training. „Die Jungs haben toll mitgezogen“, lobte auch Krix die Einstellung der Spieler.

Beim TSV Quakenbrück sollte gleich das erste Spiel gegen die Gastgeber wegweisenden Charakter haben. Für die JSG war das erste Spiel nach der zurückliegenden Saison, in der man sich als Tabellenvierter bereits für die Landesliga qualifiziert hatte. Quakenbrück hingegen war mit seiner Mannschaft bereits in der Landesliga-Qualifikation im Einsatz und konnte sich dort einspielen. Dennoch sah die JSG bei einer 16:12-Führung schon wie der sichere Sieger aus, ehe der TSV den Ausgleich schaffte. Zwei Sekunden vor Schluss gelang dann Piet Gerke der umjubelte Siegtreffer zum 17:16.

„Danach lief es dann souverän“, berichtete die JSG-Trainerin. Gegen die HSG Grönegau-Melle gelang trotz eines kurzen Einbruchs vor der Halbzeitpause ein 18:12 (10:9)-Erfolg. Wie bereits im ersten Spiel war erneut Kreisläufer Henk Braun Haupttorschütze mit sechs Treffern.

Auch gegen den TvdH Oldenburg wurde aus einer stabilen Abwehr heraus agiert und über 12:5 ein klarer 22:11-Sieg herausgespielt. Das letzte Spiel des Tages entschieden die Ganterhandballer gegen den bisherigen Angstgegner HSG Delmenhorst mit 20:7 für sich. Ein Schmankerl war dabei das Kempator von Kian Krause, der einen Pass von Bennet Krix in der Luft annahm und direkt versenkte.

Neben der guten Abwehrleistung lobte Grit Gerke das Tempospiel ihrer Mannschaft. Auch die drei Torhüter hätten starke Leistungen abgeliefert und wären ein großer Rückhalt gewesen.

Für die JSG kamen folgende Spieler zum Einsatz: Adrian Schröder, Jan Kinner, Jan-Henry Ruks – Bennet Krix (18 Tore), Kian Krause (12), Piet Gerke (17), Tilman Dehmel (4), Henk Braun (14), Norman Lachs (4), Jona Schultz (3), Nico Hennemann (2), Tammo Hoppe (2) und Lasse Warnken (1).

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.