• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Gefühlsmix nach Europameisterschaft

02.09.2015

Ganderkesee Mit eher gemischten Gefühlen kehrte Vielseitigkeitsreiterin Pauline Knorr (RV Ganderkesee) von der Europameisterschaft der Jungen Reiter aus Polen zurück. In Strzegom hatte die 19-Jährige auf ihrem Pferd Abke’s Boy mit der deutschen Mannschaft die Silbermedaille gewonnen, während sie in der Einzelkonkurrenz vorzeitig ausschied (NWZ  berichtete).

„Auf der einen Seite bin ich schon super stolz, eine Mannschaftsmedaille erreicht zu haben. Aber die Erwartungen und Ziele der EM waren jedoch anders, da ich reelle Chancen gehabt hätte“, lautete das Fazit der Reiterin. Sie lag nach der Dressur zunächst auf dem elften Platz und so immer noch aussichtsreich im Rennen. Doch im Gelände folgte dann das ungeplante Ende, als Knorr nach zwei Verweigerungen ihres Pferdes aufgab. „Wir wollen charakterstarke Pferde, und manchmal sind diese eben auch psychisch nicht so fit und stabil aufgrund des Drucks und der Anspannung, den sie auf jeden Fall bei so einem großen Turnier spüren“, sagte Knorr.

Durch den Ausfall der Wüstingerin, die seit diesem Jahr als Sportsoldatin in Wardendorf lebt, stand auch die deutsche Mannschaft unter Druck. Letztlich gelang es aber mit 140,40 Strafpunkten Platz zwei hinter dem überragenden Team aus Großbritannien (128,10) und vor Irland (164,80) ins Ziel zu bringen. „Abke und ich hatten eine super Saison bisher. Schade, dass wir unsere gute Leistung jetzt nicht zeigen konnten“, resümierte Knorr.

Michael Hiller
Lokalsportredaktion
Redaktion Wildeshausen
Tel:
04431 9988 2710

Weitere Nachrichten:

RV Ganderkesee

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.