• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

TURNIER E-J: Gemeinsam auf Autogrammjagd

31.01.2008

HARPSTEDT „Das war eine riesen Sache, dass wir beim EWE-Wintercup mit dabei sein durften“, freuten sich die Harpstedter Spieler Marc Leschkewitz und Robin Janowsky. Die E2-Fußballjunioren der SG DHI Harpstedt waren beim EWE-Wintercup in Harpstedt dabei und kamen überraschend bis ins Halbfinale.

Damit haben selbst die beiden Trainer Joachim Puchler und Herfried Harms nicht gerechnet: „Unser Team besteht aus Spielern des jüngeren Jahrgangs, und daraus folgt eine körperliche Unterlegenheit“, wussten die beiden Übungsleiter. Dass die U10 dennoch so weit gekommen ist, lag laut Mittelstürmer Alexander Dullin „an unseren guten technischen Fähigkeiten“. Der Torschützenkönig der Harpstedter, der zu Saisonbeginn gemeinsam mit vier Kameraden vom SC Colnrade zur SG kam, fühlt sich an seinem neuen Wirkungskreis „pudelwohl“.

„Wir haben sehr gute Trainer, die mit uns ein abwechslungsreiches Training machen“, konnte Merlin Janowsky zu berichten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Beim EWE-Wintercup war den Harpstedtern anzusehen, dass sie mit großer Freude Fußball spielen. Die Truppe ließ Ball und Gegner laufen, und gegen die Jahrgangsälteren war DHI immer wieder mit Schüssen aus der zweiten Reihe gefährlich. Mit nur einer Niederlage in der Vorrunde zog DHI ins Halbfinale ein. Hier wartete der spätere Turniersieger TV Dötlingen. „Schade, dass wir das Neunmeterschießen verloren haben“, ärgerte sich Alexander Dullin nach dem knappen 1:2. Doch die Trauer währte nicht lange. Es hatte sich in der Halle herumgesprochen, dass Christian Vander, Profi vom SV Werder Bremen und Pate der Veranstaltung, in der Nebenhalle bereit stand, um Autogramme zu geben. Gemeinsam gingen die talentierten Nachwuchskicker nun auf Autogrammjagd.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.