• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Schützen: Gewehre bleiben bei Jubiläum im Schrank

04.11.2013

Bergedorf Ein echtes Privileg wurde Walter Stöver zuteil: Allein unter 120 Frauen durfte der 2. Vorsitzende am Sonnabend den 40-jährigen Geburtstag der Damenabteilung des Schützenvereins Bergedorf mitfeiern. „Ich war vor 38 Jahren Damenschießmeister“, erklärte der 65-Jährige, wie er sich den Platz am Ehrentisch bei den „Frauen der ersten Stunde“ erkämpft hat. „Aber heute ist Damentag“, stellte der Vereins-Vize sogleich klar.

Gemeinsam mit großen Abordnungen der benachbarten Vereine feierten die Bergedorfer Schützendamen am Sonnabend in der Schützenhalle ihr Jubiläum. Selina Ahlers und Gunda Meyer hatten einen „Bergedorfer Vierkampf“ organisiert. Dabei galt es, beim Roulette, an der Dart-Scheibe, am Glücksrad oder beim Würfeln möglichst viele Punkte zu sammeln.

Mit 196 Punkten hatten letztlich die Damen des SV Schönemoor die Nase vorn. Anneliese Stolle, Irmgard Röver, Anke Kruse und Waltraud Mutke holten sich die Preise – dekorative Sterne aus Glas – ab. „Das ist einmal etwas anderes als Pokale“, befand Schießmeisterin Gunda Meyer. Auf Platz 2 landete der SV Grüppenbühren (183 Punkte). Dritter wurden die Kirchhatter Schützendamen (178).

Christa Stolle Königin

Zu Beginn der launigen Veranstaltung ging Erika Kruse, die mittlerweile seit 24 Jahren die Damenabteilung des SV Bergedorf leitet, auf die Historie ein. Auf der Generalversammlung 1973 kam Walter Stolle dem Wunsch seiner Frau Christa nach und stellte einen Antrag auf Gründung der Damenabteilung. Zwar kursierte der Begriff „Flintenweiber“. „Aber die Frauen waren nicht mehr aufzuhalten“, betonte Kruse. Schützenkönig Artur von Seggern brachte den Frauen das Schießen bei. Noch im selben Jahr wurde Christa Stolle erste Schützenkönigin.

Anschließend wurden Wolfgang Geerken und Walter Stöver zu Damenschießmeistern gewählt. Letztgenannter kannte sich bestens aus mit Frauen, unkte Kruse. „Zu Hause hatte er fünf Stück davon.“ Dach nahmen die Schützendamen das Heft selbst in die Hand. Erste Schießmeisterinnen waren Gertrud Pelz und Änne Stöver.

Feier bis zum Morgen

„Heute, nach 40 Jahren, sind die Männer froh, dass sie uns haben“, wies Kruse auf das Organisationstalent der Frauen und ihr Engagement bei vielen Festen hin. Beim Jubiläum zum 40-Jährigen sammelten die Schützenbrüder fleißig Pluspunkte: Thorsten Köhler und Carsten Pelz übernahmen gern den Thekendienst. Zudem bedankte sich Erika Kruse beim „Jubi-Team“ Marion Spreen, Gunda Meyer und Selina Ahlers. Die Gewehre blieben am Sonnabend im Schrank. Nach dem Vierkampf wurde bis in die frühen Morgenstunden gefeiert. Einig waren sich die Frauen auch bei diesem Thema: „Es wird Zeit, dass wieder eine Bundeskönigin aus Bergedorf kommt!“ Änne Stöver errang zuletzt diesen Titel 1982.

Stefan Idel Redakteur / Landespolitischer Korrespondent
Rufen Sie mich an:
0511 161 23 15
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.