• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

„Glücksbärchis“ haben die Nase vorn

27.01.2009

HARBERN Trotz des kalten Winterwetters sind 18 Läufer beim 11. Schubkarrenrennen der Landjugend Benthullen-Harbern am Sonntag ganz schön ins Schwitzen geraten. Der über die Gemeindegrenze hinaus bekannte Wettkampf lockte sogar Teilnehmer aus Großenkneten und Sandersfeld (Gemeinde Hude) an. Die beiden Teams der Glücksbärchis aus Sandersfeld waren mit dem ersten und dritten Platz in der Mannschaftswertung ausgesprochen erfolgreich.

Entstanden ist dieses außerordentliche Rennen im Jahr 1998 aus einer Wette heraus. Seitdem veranstaltet die Landjugend jedes Jahr ein Schubkarrenrennen. Auch wenn sich die insgesamt 3,2 Kilometer lange Strecke im Verlauf geändert hat, ist der Grundgedanke, dass der Spaß an der Sache im Vordergrund stehen soll, erhalten geblieben. Den hatten neben den Teilnehmern auf jeden Fall die rund 100 Zuschauer, die vom Bier- und Bratwurststand aus den kräftezehrenden Lauf verfolgten.

Die Mannschaft „Money for nothing“ richtete sogar einen Boxenstopp ein, an dem die Läufer nicht nur die Reifen ihrer Schubkarren überprüfen lassen konnten. Als Erste durften die Nachwuchsläufer ran. Eine Runde über den Parkplatz der Freilichtbühne, entlang der Korsorsstraße und dem Saarländer Weg galt es zu bewältigen. Es siegte am Ende der achtjährige Jörn Bultmann. Während die Jüngsten einen Kilometer zurücklegten, mussten die Älteren die Strecke dreimal laufen, als Gepäck bekamen die Frauen zwei und die Männer vier Säcke á 25 Kilogramm aufgeladen. Trotz der körperlichen Anstrengungen hatten die Läufer ihren Spaß an der Sache. Am Ende gab es sogar eine regelrechte Sektdusche unter den Gewinnern.

„Besonders toll ist es, dass wir erstmals einen regenfreien Veranstaltungstag bei strahlendem Sonnenschein hatten“, freute sich Landjugendvorsitzende Nele Coldewey, die zusammen mit ihrem männlichen Kollegen Christoph Kirchner die Moderation übernommen hatte.„Hier geht es ja zu wie am Hockenheimring“, amüsierte sich ein Zuschauer. Damit meinte er sicher die Kulisse, die auf einem Anhänger mit Siegertreppe und Punkttafel aufgebaut war. Zufrieden waren zum Schluss alle: die Teilnehmer, das Publikum und die Organisatoren des 11. Schubkarrenrennens.

Trotz großer Anstrengungen unter den Wettkämpfern konnten dennoch nur wenige Teilnehmer die Siegertreppe betreten und einen Pokal in Empfang nehmen.

Jugendliche und Erwachsene: 1. Hajo Lueken, Großenkneten (16:43 Minuten), „Die schnellste Karre Mexikos“; 2. Torben Lüschen, Benthullen (20:12), „Money for nothing“ (LJ Benthullen-Harbern); 3. Axel Roßkamp, Ekern/Bad Zwischenahn (21:29), „Ferrari“, 4. Stephan Kaiser, Landjugend Sandersfeld (22:13), „Glücksbärchis gelb“.

Kinder: 1.Jörn Bultmann, Benthullen (1:12), acht Jahre; 2. Michael Feye, Harbern II (1:19), neun Jahre; 3. Sönke Schröder, Benthullen (1:20), neun Jahre; 4. Nico Bultmann, Benthullen (1:27), fünf Jahre; 5. Jost Feye, Harbern II (1:38), acht Jahre; 6. Mirko Knutzen, Harbern II (2:06), sieben Jahre.

Team-Wertung: (mindestens drei Läufer pro Gruppe)

1. Glücksbärchis gelb (1:11:59 Gesamtzeit), Landjugend Sandersfeld, 2. „Money for nothing“ (1:16:16) Landjugend Benthullen-Harbern, 3. Glücksbärchis blau (1:28:58) LJ Sandersfeld.

Schönstes Gespann: 1.Glücksbärchis gelb; 2. „Money for nothing“, 3. Glücksbärchis blau.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.