• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

VfL agiert offensiv zu harmlos

30.07.2018

Goldenstedt /Wildeshausen Vor drei Wochen erst waren die Fußballer des VfL Wildeshausen schon einmal im Huntestadion des TuS Frisia Goldenstedt zu Gast gewesen – und hatten das Testspiel gegen den benachbarten Bezirksligisten mit 4:2 gewonnen. Am Sonntag kam es dort erneut zum Duell, doch zogen die Wildeshauser diesmal mit 4:6 nach Elfmeterschießen (1:1/0:0) den Kürzeren. Damit verabschiedete sich die Mannschaft von VfL-Trainer Marcel Bragula in der ersten Runde aus dem Bezirkspokal. Bereits im vergangenen Jahr waren die Kreisstädter in diesem Wettbewerb frühzeitig in Goldenstedt ausgeschieden – damals in Runde zwei.

„Nach einem anstrengenden Trainingslager am Freitag und Samstag fehlte uns ein wenig die Frische. Das will ich aber nicht als Ausrede gelten lassen“, bilanzierte Bragula. Während der VfL-Coach mit der Defensivleistung zufrieden war, sah er in der Offensive den Knackpunkt. „Da hat mir meine Mannschaft über 90 Minuten nicht gefallen.“

Die erste Halbzeit ähnelte zunächst einem Sommerkick. Die Gäste waren dabei die etwas bessere Mannschaft und ließen in der Defensive nichts zu, brachten selbst allerdings bis auf zwei Aktionen von Maximilian Seidel (15.) und Lukas Schneider (Freistoß/23.) auch nicht viel zustande.

„In der zweiten Halbzeit ging es nur in eine Richtung“, sagte Bragula. Eine der wenigen Ausnahmen spielte sich aber in der 71. Minute ab. „Da haben wir selbst Schuld dran und legen das Gegentor vor“, ärgerte sich Wildeshausens Trainer. Den Ballverlust von Alexander Kupka nahm Goldenstedts Simon Lübbehusen dankend an und ließ dem ansonsten eher beschäftigungslosen Felix Dittrich im VfL-Tor mit einem platzierten Schuss keine Abwehrchance.

Doch die Gäste zeigten Moral und stemmten sich gegen die Niederlage. Pech hatte zunächst Lukas Schneider, dessen Flanke von der linken Seite zum Torschuss wurde – der Ball senkte sich aber an den Innenpfosten (73.). In der Nachspielzeit gelang Robin Ramke dann per Kopfball nach einem abgefälschten Schuss von Seidel der Ausgleich. Da zwei Minuten später VfL-Keeper Dittrich mit einem spektakulären Hechtsprung bei einem Kopfball von Alexander Zitnik ein zweites Gegentor verhinderte, ging es ins Elfmeterschießen. Während Goldenstedt fünfmal entschlossen antrat und verwandelte, leistete sich Marius Krumland in Runde drei den entscheidenden Fehlschuss.

Michael Hiller
Lokalsportredaktion
Redaktion Wildeshausen
Tel:
04431 9988 2710

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.