• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Goldregen für Faustball-Teams

22.03.2011

LANDKREIS Zwei mal Gold, einmal Silber und einmal Vierter: So lautete die tolle Bilanz der U-14-Faustballer und Faustballerinnen aus dem Landkreis bei den Deutschen Meisterschaften am Wochenende. Bei den Mädchen siegte in Düdenbüttel (Stade) der Wardenburger TV vor dem Ahlhorner SV. Deren männliche Mannschaft gewann dagegen die DM in Gärtringen, der SV Moslesfehn landete auf Rang vier.

In Gärtringen legten die ASV–Jungen einen perfekten Turnierstart hin und schlugen in ihrer Gruppe Landkreis-Rivale SV Moslesfehn (13:15, 11:6, 11:6) TSV Dennach (11:7, 6:11, 11:6) und den Güstrower SC (11:4, 11:7). Mit einer 11:6, 10:12 und 7:11-Niederlage gegen den TV Wünschmichelbach verpasste der ASV im letzten Gruppenspiel Platz eins und mussten als Zweiter in die Qualifikation. Moslesfehn hingegen gewann nach der Auftaktpleite gegen Ahlhorn seine Partien gegen Güstrow (11:2, 11:6), Dennach (11:8, 6:11, 15:14) und Wünschmichelbach (11:8, 11:8) und sicherte sich so Rang eins.

In der Qualifikation erreichte der ASV nach hartem Kampf gegen den MTV Hammah mit 11:7, 7:11 und 11:6 die Runde der letzten vier. Über ein 11:9 und 11:8 gegen den VfL Pinneberg im Halbfinale ging es ins Finale, wo die ASV-Jungen auf den TV Wünschmichelbach trafen, die im Halbfinale Moslesfehn mit 11:8 und 11:8 bezwungen hatten. Mit einem knappen, aber verdienten 13:11 und 11:8 sicherte sich der ASV den vielumjubelten deutschen Meistertitel. Moslesfehn landete nach einem 7:11, 14:12 und 8:1 gegen den VfL Pinneberg im Spiel um Platz drei auf den vierten Rang.

Die Wardenburger Mädchen gaben auf ihrem Weg zum ersten Deutschen Meistertitel in der Vereinsgeschichte erst im Endspiel ihren ersten Satz ab. Gegen den Ahlhorner SV setzten sie sich in einem spannenden Spiel mit 11:8, 8:11 und 11:5 durch. Vorher marschierte der WTV in imponierender Weise durch das Turnier. In der Vorrunde belegte man nach Siegen gegen SV Düdenbüttel (11:5, 13:11), VfL Kellinghausen (11:4, 11:5), TV Stegnitz (11:6, 11:5) und TSV Breitenberg (11:7, 11:5) den ersten Platz. Ähnlich souverän agierte der ASV, der sich in seiner Gruppe gegen TK zu Hannover (11:9, 7:11, 11:8), ASV Veitsbronn-Siegelsdorf (11:4, 13:11), TuS Wakendorf-Götzberg (11:2, 11:8) und TSV Karsldorf (11:4, 11:4) durchsetzte.

Auch im Halbfinale gaben sich die Landkreis-Teams keine Blöße. Der ASV besiegte TSV Breitenberg mit 11:8, 11:9, der WTV behielt gegen TK zu Hannover mit 12:10 und 11:2 die Oberhand. Im auf hohem taktischen Niveau geführten Endspiel siegte der WTV schließlich verdient.

Jungen Ahlhorner SV: Rico Lüdtke, Arne Grotelüschen, Marius Muhle, Colin Minx, Lukas Overberg, Paul Barklage, Eric Grotelüschen. Trainer: Christian Minx und Ulrike Albrecht.

Jungen SV Moslesfehn: Julian Lübbers, Joris Stöver, Nico Würdemann, Oliver Töllner, Niklas Hinrichs, Florian Würdemann. Trainer: Bodo Würdemann

Mädchen Wardenburger TV: Magenna Thomas, Ricky Pieper, Marleen Schmertmann, Jaqueline Meyer, Janina Graue, Janina Hirschberger, Pia Wiechmann, Maxi Noll. Trainer: Carsten Twiestmeyer.

Mädchen Ahlhorner SV: Julia Hemme, Neele Rowold, Anna-Marie Keyser, Lisa Staritis, Rafaela Djorovic, Janina Kalischewski, Pia Neufeind. Trainerin: Edda Meiners

Christopher Deeken Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2031
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.