• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Große Sause beim TSV Ippener

04.06.2016

Groß Ippener In den vergangenen Jahren hat sich beim TSV Ippener einiges getan, galt der Club doch lange Zeit als Unruheherd der Fußball-Kreisklasse. Doch seitdem Andreas Lorer als Spielertrainer die Zügel vor drei Jahren in die Hand genommen hat, schreibt der TSV wieder sportliche Schlagzeilen. In dieser Saison sogar besonders gute, denn den Ippeneranern ist nicht nur der Aufstieg in die Kreisliga geglückt, sondern auch der souveräne Meistertitel in der 1. Kreisklasse.

Bereits vor fünf Wochen stand der TSV als Aufsteiger fest, eine Woche später war die Meisterschaft in trockenen Tüchern. Aktuell hat die Mannschaft 69 Punkte und liegt damit zwölf Punkte vor dem Zweiten FC Huntlosen (57). „Die sehr gute Trainingsbeteiligung ist ein wichtiger Schlüssel für unseren Erfolg, zudem stimmt die Chemie in der Mannschaft einfach“, so Lorer. Besonders zwischen ihm und seinem Co-Trainer Maxim Prieb passt es. „Wir telefonieren sehr oft miteinander. Ich glaube, wir reden mehr miteinander als mit unseren Frauen“, sagt der Spielertrainer lachend: „Wir pushen uns gegenseitig.“

Im Verein ist seit Jahren ein Prozess zu beobachten. Fiel der TSV in der Vergangenheit durch viele Unsportlichkeiten negativ auf, hat sich das mit Andreas Lorer in Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen des Clubs geändert. „Wir wollen auch in Zukunft weiterhin positiv auffallen, sportlich wie auch menschlich“, sagt Lorer. Der Dreijahresplan des Trainers und des Vereins sah unter anderem vor, eine junge Mannschaft aufzubauen – das ist geglückt. Das Gros des Kaders liegt derzeit zwischen 18 und 25 Jahren.

Nun heißt es am letzten Spieltag, die Saison mit einem Sieg im Heimspiel gegen Atlas Delmenhorst II zu krönen (Sonnabend, 15 Uhr). „Wir wollen auf jeden Fall gewinnen“, gibt der Trainer die Marschrichtung vor und lobt sein Team: „Wir haben eine super Saison gespielt, mit einer konstant guten Leistung.“ Nach dem Spiel soll die große Meister- und Aufstiegssause steigen. Es soll gegrillt, gegessen, getrunken und bis spät in der Nacht getanzt werden. „Wir wollen mit dem ganzen Verein, den Fans und dem Dorf feiern. Man steigt ja schließlich nicht alle Tage auf“, erklärt de 31-Jährige. Es wird zudem Fan-Shirts geben als Dankeschön für die Unterstützung. „Wir haben super Fans, die uns bei den Spielen unterstützt haben“, so Lorer.

Auch für die kommende Kreisliga-Saison hat sich der TSV bereits personell gewappnet. Mit Andreas Böhm(Hürriyet Delmenhorst) und Danyel Akyol (VfB Oldenburg II) sind schon zwei Zugänge fix. Gespräche mit weiteren Spielern werden noch geführt. Auch Andreas Lorer und Maxim Prieb haben schon für die Saison 2016/17 zugesagt. Juri Woizekowski wird in Zukunft kürzer treten und noch nur auf Abruf zur Verfügung stehen. Ansonsten bleibt der Kader geschlossen an Bord.

Niklas Benter Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2031
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.