• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Fußball: Im Stil einer Spitzenmannschaft

22.10.2018

Großenkneten Die Erfolgsgeschichte des TSV Großenkneten in der Fußball-Kreisliga hält an. Am Freitagabend gelang der Mannschaft von Trainer Kai Pankow ein 2:1 (1:0)- Erfolg gegen den SV Atlas Delmenhorst II und festigte damit den zweiten Platz hinter Tabellenführer TuS Heidkrug.

„Ein Unentschieden wäre sicherlich gerechter gewesen“, betonte fairerweise Großenknetens Trainer Kai Pankow, dem das technisch starke Spiel der Delmenhorster nicht entgangen war.

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase waren es in der Folge die Gäste, die mit schnellen Kombinationen auf technisch sehr hohem Niveau versuchten, die Abwehr der Großenkneter in Bedrängnis zu bringen. Da sich aber die TSV-Abwehr erneut sehr stabil zeigte, kam Atlas zunächst kaum zu Tormöglichkeiten. Das war aber auf der Gegenseite der Fall, als schon in der neunten Minute TSV-Torjäger Mattis Asche nach einem schnell ausgeführten Einwurf das Tor verfehlte. Wenig später holte Asche aber das Versäumte nach: Nachdem die Platzherren den Ball nach einem Abschlag der Gäste im Mittelfeld eroberten und sich Asche nach einem Doppelpass mit Dirk Weber in Position brachte, zog er aus größerer Entfernung ab und ließ damit Atlas-Schlussmann Marvin Schmidt keine Abwehrchance (23.). In der Folge wurden die Gäste immer gefährlicher und drängten auf den Ausgleich. Dieser wäre fast gefallen, als Dominik Entelmann mit einem Schlenzer das Tor knapp verfehlte (35.).

Wenig später war es nur der Aufmerksamkeit von TSV-Schlussmann Sven Neuefeind zu verdanken, dass der Ausgleich nicht fiel, als er dem heraneilenden Emiljano Mjeshtri den Ball an der Strafraumgrenze vom Fuß angelte. Mit einer Riesenchance für Atlas durch Entelmann endete die erste Halbzeit.

Nach Wiederbeginn machten die Gäste aus Delmenhorst weiter Druck, wobei sich für den TSV gute Kontermöglichkeiten ergaben. Nach einem Einwurf von Colin Deepe war Fynn Meyer zur Stelle, und köpfte zum 2:0 ein. Kurz danach hatte Weber den dritten Treffer auf dem Fuß, verzog aber knapp. Entelmanns Anschlusstor (71.) läutete eine hektische Endphase ein, in der Atlas-Akteur Dariusch Azadzoy durch eine etwas zu harte Schiedsrichterentscheidung die Rote Karte sah (88.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.