• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Pankow übernimmt Traineramt

05.09.2018

Großenkneten Ein Trainerwechsel beim ungeschlagenen Tabellenführer der Fußball-Kreisliga klingt im ersten Moment schon etwas skurril. Beim TSV Großenkneten indes, nach sechs Spielen mit 16 Punkten überraschend auf Rang eins, verhält es sich etwas anders. Denn dieser Schritt war bereits vor Saisonbeginn beschlossen. Am Montagabend trat nun Kai Pankow den Posten des Cheftrainers in Großenkneten an.

Der 47-Jährige übernimmt das Amt von Klaus Delbanco, der nun gemeinsam mit Simon Koronowski als Co-Trainer das Dreiergespann auf der Trainerbank bildet. Delbanco hatte schon zum Ende der vergangenen Saison verkündet, sich von der Kommandobrücke zurückziehen zu wollen. „Ich habe fast alle Spieler bereits im älteren Jugendbereich trainiert. Da ist es irgendwann der logische Schritt, an einen Nachfolger zu übergeben, zumal die Jungs auch mal eine andere Ansprache brauchen“, erklärt Delbanco, der bereits seit 2009 für den TSV tätig ist. Bei den Gesprächen mit Pankow hatte er bereits gewitzelt, die Mannschaft als Tabellenführer übergeben zu wollen. „Dass es tatsächlich so gut läuft, hätte ich aber nicht gedacht“, sagt Delbanco.

Pankow freut sich auf die Aufgabe beim TSV. Die Kreisliga kennt er bereits von seiner Zeit als Trainer beim SV Achternmeer zwischen 2012 und 2015. Zuletzt nahm er für drei Jahre bei BW Ramsloh auf dem Trainerstuhl Platz und führte die Mannschaft im Sommer als Meister der Kreisliga Cloppenburg in die Bezirksliga. „Ich freue mich jetzt nach kurzer Pause auf die neue Herausforderung beim TSV“, sagt Pankow. „Klaus und Simon haben in den ersten sechs Saisonspielen super Arbeit geleistet. Besonders das letzte Heimspiel gegen Achternmeer hat gezeigt, welch guten Fußball wir spielen können und auch werden, so dass am Ende möglichst eine bessere Platzierung als letzte Saison herauskommt.“

Erste echte Bewährungsprobe wird das Auswärtsspiel an diesem Freitag beim TV Munderloh. „Das wird gleich eine richtige Hausnummer“, bestätigt auch der nun als Co-Trainer fungierende Delbanco. Danach folgt ein Heimspiel gegen den Tus Heidkrug.

Über die aktuelle Situation ist Großenknetens Fußballobmann Arne Kunz mehr als begeistert: „Es ist wie Geburtstag und Weihnachten an einem Tag, dass wir mit Kai, Klaus und Simon bei der ersten Herren gleich drei Trainer zur Verfügung haben. Das ist einmalig in dieser Liga.“

Parallelen zur aktuellen Situation kann der verbeamtete Lehrer übrigens zu seiner ersten Saison beim SV Achternmeer ziehen, als die Mannschaft ebenfalls etwas überraschend nach dem ersten Saison-Viertel fast an der Tabellenspitze stand. Böse wäre Pankow in Großenkneten keiner, wenn die Parallelen zu seiner ersten Kreisliga-Saison weiter Bestand hätten – am Ende kam für den SVA Platz vier heraus. „Die nächsten Spiele sind enorm wichtig. Solange es geht, wollen wir uns oben halten“, blickt der neue TSV-Trainer voraus.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.