• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Kreisliga: TSV überzeugt mit erfrischendem Fußball

24.08.2018

Großenkneten Auf ihre Abwehr konnten sich die Fußballer des TSV Großenkneten schon in der vergangenen Saison meistens verlassen. 60 Gegentore waren immerhin der siebtbeste Wert in der Kreisliga. Knackpunkt war die Offensive: 44 geschossene Tore bedeuteten für den TSV den schlechtesten Wert aller 16 Kreisligisten, weshalb in der Abschlusstabelle nur Rang zwölf herauskam.

„Das deckte sich nicht mit unseren Ansprüchen“, verdeutlicht Simon Koronowski. Er bildet aktuell zusammen mit Klaus Delbanco ein Trainergespann beim TSV, ehe Anfang September – wie abgesprochen – ein neuer Trainer übernehmen wird. Für die aktuelle Spielzeit setzen sie sich in Großenkneten einen einstelligen Tabellenplatz als Ziel. Und nach drei Spieltagen sind die TSV-Kicker schon richtig gut unterwegs, holten bislang sieben Punkte, belegen damit Rang zwei – und schießen reichlich Tore. Acht mal klingelte es schon im gegnerischen Kasten, während nur zwei Treffer kassiert wurden. „Das lässt sich doch mal gut an – hoffen wir, dass es so bleibt“, sagt Koronowski.

Den guten Start schätzt der Kneter Coach realistisch ein. „Natürlich freuen wir uns darüber, aber es hätte auch anders laufen können.“ Dabei ist auch Koronowski die neue Durchschlagskraft der TSV-Offensive aufgefallen. Keinen unwichtigen Teil trägt Mattis Asche dazu bei. Er war während der Sommerpause zum Stürmer umfunktioniert worden – mit Erfolg. Vier Tore im Kreispokalspiel sowie ein Treffer in der Liga bestätigen die Maßnahme der Trainer. „Er kann die gegnerische Abwehr schon gut beschäftigen“, freut sich Koronowski.

Aber auch die neuen Spieler wie der erfahrene Dirk Weber im Mittelfeld oder Sven Neuefeind im Tor sind gut eingeschlagen. „Gerade auf der Torhüterposition haben wir uns überdurchschnittlich verstärkt“, resümiert der TSV-Trainer und zählt weitere Vorzüge auf: „Die Mannschaft der vergangenen Saison ist gefestigt. Wir haben immer noch ein recht junges Team, das technisch gut ausgebildet ist. Viele sind jetzt aber auch im besten Fußballalter.“

Zu ihrem vierten Saisonspiel treten die Großenkneter an diesem Sonntag (15 Uhr) bei Aufsteiger RW Hürriyet in Delmenhorst an. „Wir wollen den Schwung der letzten Wochen natürlich mitnehmen“, sagt Koronowski, der vom Gegner „kein klares Bild“ hat. „Die bisherigen Ergebnisse sind schwer einzuschätzen“, sagt er über die Delmenhorster, die nach drei Partien erst zwei Zähler aufweisen. Somit tritt der TSV, bei dem bis auf Ole Hesselmann alle Spieler fit sind, als leichter Favorit an und könnte seine jüngste Erfolgsbilanz weiter ausbauen.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.