• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Reiten: 14 Naturhindernisse bewältigen

08.10.2019

Großenkneten 30 Jagdreiterinnen und -reiter sind am Samstagnachmittag der Einladung des Reit- und Fahrvereins Großenkneten zur traditionellen Fuchsschwanz-Herbstjagd gefolgt. Das waren zwar deutlich weniger als noch im Vorjahr (damals 57 Teilnehmer), aber im Vergleich zu anderen Jagden in der Region war es immer noch eine gute Teilnehmerzahl, so die  Veranstalter.

Vom Hof Oltmann-Janßen in Großenkneten starteten die jagdsportbegeisterten Frauen und Männer bei angenehmem Reitwetter zu einem 15 Kilometer langen Ritt durch Wald und Flur. 14 Naturhindernisse konnten je nach Feld auf der Strecke überwunden werden. Ausgearbeitet hatten die Jagd Anja Gertzen und Herbert Kempermann.

Das erste Feld, in dem alle Hindernisse gesprungen wurden, führten Anja Gertzen und Wilfried Engelmann an. Master des zweiten Feldes waren Birte Feye und Vanessa Wilke. Das dritte Feld für die Anfänger wurde von Ronja Hoting und Petra Setje-Eilers geleitet.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Strecke führte einmal in Richtung des Waldgeländes in der Nähe der Erdgasaufbereitungsanlage von Exxon Mobil in Großenkneten/Sage. Hinter der Anlage wurde auch, wie in den Vorjahren, die Pause eingelegt.

Nach der wohlbehaltenen Rückkehr in Großenkneten konnten die verschiedenen Fuchsschwänze ausgeritten werden. Den Vereinsfuchs griff sich Heidi Kruse vom RuF Kloster Heiligenrode. Bei den Senioren zeigte sich Yvonne Abeln (RC Huntlosen) geschickt und hielt den Fuchsschwanz in die Höhe. Im Feld der Amazonen gewann Lena-Marie Stolz (Kloster Heiligenrode) und im Mittelfeld Birte Feye (RV Ahlhorn). Bei den Anfängern war Leonie Saxen (RuF Großenkneten) beste Trophäenjägerin. In der Abteilung der Jugend gewann Pia Middelbeck (RV Visbek) den Fuchsschwanz.

Zum Abschluss stand wieder der Ausklang auf dem Hof Oltmann-Janßen an. Immer ist dies ein Höhepunkt für alle Aktiven und Gäste.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.