• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

TSV-Athlet beweist Ausdauer

31.01.2019

Großenkneten Holger Alves (60) vom TSV Großenkneten konnte im vergangenen Jahr erneut über einen Landesmeistertitel jubeln. In Otterndorf setzte er sich in der Altersklasse Männer 60 im Halbmarathon mit einer Zeit von 1:29:38 Stunden gegen seine Konkurrenz durch. Damit hat er seit sechs Jahren in Folge einen Podestplatz bei Leichtathletik-Landesmeisterschaften in seiner Altersklasse erreicht. Dazu hält der 60-Jährige in verschiedenen Altersklassen und Disziplinen insgesamt 15 Kreisrekorde im Landkreis Oldenburg.

Dabei kam Holger Alves erst vor rund zehn Jahren zum Laufen. In seiner Jugend spielte er Faustball in Ahlhorn, Döhlen und Moslesfehn. Später stand er dann viele Jahre lang für den TuS Döhlen auf dem Fußballplatz. „Ich glaube, ich habe damit aufgehört, als ich so 42 Jahre alt war“, erinnert sich Alves. Es begann eine Phase, in der er „nur ein bisschen rumgejoggt“ ist. „Irgendwann wurde ich angesprochen, ob ich nicht auch mal bei einigen Volksläufen mitmachen wolle. Ich war schon überrascht, wie gut das mit über 50 Jahren noch ging“, sagt Alves.

Erst sei der Leichtathlet kürzere Strecken ab zehn Kilometern gelaufen. Nach eineinhalb Jahren lief er seinen ersten Marathon. „Ich würde schon sagen. dass der Marathon meine Lieblingsdistanz ist – auch, wenn er am anstrengendsten ist“, sagt der 60-Jährige. Bis heute ist er die 42-Kilometer lange Strecke 22 Mal unter anderem in Berlin, Hamburg, Köln und Wien gelaufen.

Im Schnitt läuft Alves rund 300 Kilometer im Monat. In diesem Jahr hat er sich besondere Herausforderungen gesucht. Seine Saison startet im April mit einem Halbmarathon in Berlin, gefolgt von dem Hamburg Marathon. „Wer kann als Hobbysportler schon von sich behaupten, mit den Profis an den Start zu gehen? Das geht nur bei solchen Stadtläufen“, sagt Alves.

Im Juli folgt dann der absolute Höhepunkt – der Eiger-Ultra-Trail in der Schweiz. Dort wird der 60-Jährige 101 Kilometer und 6800 Höhenmeter hinter sich bringen. „Der Start ist um 4 Uhr morgens. Ich möchte das Ziel erreichen, bevor es wieder dunkel wird“, erzählt er.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.