• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Zehnmeilenlauf: Challenge treibt Läufer zu Bestzeiten

20.05.2020

Großenkneten Es war beinahe schon ein geschichtsträchtiges Datum: Die Fußball-Bundesliga nahm am Samstag ihren Spielbetrieb wieder auf, und zur gleichen Zeit endete die 1. „ZehnMeilenLauf-Challenge des TSV Großenkneten nach dreiwöchiger Dauer.

Gerade in den vergangenen Tagen vor dem Meldeschluss schnellten die Anmeldezahlen in die Höhe und endeten bei beeindruckenden 318 Teilnehmern. „Damit wurden die Erwartungen bei Weitem übertroffen“, resümierte Hajo Lueken von der Leichtathletikabteilung des TSV.

Erstmals in der Geschichte des seit 2008 ausgetragenen Laufes nahmen mehr Frauen (160) als Männer (158) teil. Die mit Abstand größte angemeldete Gruppe war der Lauftreff des TuS Obenstrohe unter der Leitung von Helga und Andreas Schmidt mit bemerkenswerten 45 Teilnehmern und 80 Meldungen. Die Helferzahl erreichte bei dieser neuen Veranstaltungsform einen historischen Tiefststand, denn neben Andreas Ulferts (Melde- und Auswertungsportal) waren nur drei TSV-Mitglieder an der Organisation und Abwicklung der „virtuellen“ ZehnMeilenLauf-Challenge beteiligt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Den größten Beitrag leisteten die Teilnehmer letztendlich selbst, da sie Ihre Laufergebnisse genau dokumentieren und übermitteln mussten“, berichtete Lueken.“

Kreative Läufer

Bei der Übermittlung der Laufauswertungen war dem Einfallsreichtum der Teilnehmer keine Grenzen gesetzt: „Manche schickten sogar ein Bild von sich selbst in verschwitzter Sportkleidung oder legten ihre GPS-gestützte Uhr mit der aufgeführten Zeit und Strecke auf eine aktuelle Tageszeitung als Beweis, dass sie den Lauf auch wirklich selbst und am gleichen Tag absolviert haben“, so Lueken.

Die von den Teilnehmern ausgewählten Laufstrecken lagen über ganz Niedersachsen und Bremen verteilt. „Der Berliner Andreas Gralki war der wohl am weitesten entfernt liegende Teilnehmer und schickte aus dem nordsächsischen Freiroda einen Beleg seiner Zehn-Meilen-Strecke zusammen mit einem Foto des Ortsschildes“, erzählte Lueken. Nicht wenige Läufer nahmen derweil aber auch eine weitere Anfahrt in Kauf und liefen die Originalstrecke des ZehnMeilen-Laufes ab.

Viele Sportler aus dem Landkreis konnten sich ganz vorne in den Ergebnislisten platzieren. Erfolgreichster Athlet über alle Wettbewerbe war ohne Zweifel Winfried Temming von der TSG Hatten-Sandkrug, der sowohl den 5-km-Lauf (19:05 Minuten) als auch den 10-km-Lauf (39:35) gewann. „Die Challenge hat mir in dieser schwierigen Zeit sehr viel Spaß gemacht. Es ging mir nicht um die Platzierung, sondern um die Herausforderung des Solo-Wettkampfes. Ich hätte nicht gedacht, dass ich so weit oben stehen würde. Und wann hat man schon die Möglichkeit, bei einem Laufevent alle drei Wettbewerbe mitzumachen“, sagte Temming und lobte gleichzeitig die Organisatoren.

Später Führungswechsel

Bis kurz vor Meldeschluss führte Temming auch über die Königsdisziplin der zehn Meilen (16,09 km), doch dann setzte sich der 45-jährige Marc Obenauff aus Stuhr ganz oben auf die Ergebnisliste mit einer Zeit von 1:05:10 Stunden. Obenauff hatte zunächst zwei Wochen zuvor – wie einige andere Teilnehmer auch – versehentlich nur eine geschätzte Zeit gemeldet (1:12:00), so wie man es von großen Marathonveranstaltungen kennt, um in den richtigen Startblock eingeteilt zu werden. Danach trainierte er immer zielgerichteter und erwischte dann am 14. Mai den perfekten Lauf. „Ich bin ehrlich gesagt auch etwas überrascht, dass es so schnell geworden ist“, sagte der Stuhrer. Bemerkenswert: Auch der gleich um die Ecke von Obenauff wohnende Marvin Beneke vom LC Hansa Stuhr erreichte wie Temming in allen drei Disziplinen das „virtuelle“ Podest. Für Udo Menkens vom heimischen TSV Großenkneten zahlte sich die Anschaffung seiner neuen Laufuhr ebenfalls aus: Er landete im 5-km-Lauf zeitgleich mit Tim Decker auf Platz drei (20:02) und wurde über zehn Kilometer Zweiter (39:55).

Auch die ehemalige 10 000-m-Landesmeisterin der Frauen, Paula Böttcher (TSV Großenkneten), ließ sich eine Teilnahme an der Challenge nicht nehmen und gewann den 5-km-Lauf (19:58). Den 10-km- Lauf gewann Sabrina Timmes souverän in 42:28 Minuten. „Als ich von diesem virtuellen Lauf gehört habe, war mir gleich klar, dass ich da mitmachen muss“, so die überzeugende Aussage der erfolgreichen Varreler Athletin. Beim Hauptlauf über zehn Meilen setzte sich mit Anja Scheepker eine Läuferin des TuS Obenstrohe durch (1:24:56 Stunden).

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.