• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

EWE-W: Großer Einzug für kleine Kicker

09.03.2006

OLDENBURG /STENUM Die jungen Fußballer schlugen sich bei Norddeutschlands größtem Turnier beachtlich. Im Finale verloren sie unglücklich.

von Jörg schürmeyer OLDENBURG/STENUM - Scheinwerfer blinken auf. Dichter Nebel wabert durch die abgedunkelte Sporthalle. Die Cheerleader der Bundesliga-Basketballer der EWE Baskets Oldenburg bilden ein enges Spalier. Doch die Jungs, für die Cheerleader die enge Gasse bilden, heißen nicht etwa Tyron McCoy, Kristaps Valters oder Daniel Strauch und spielen in der Basketball-Bundesliga, sondern Daniel Möller, Fynn-Luca Lampe und Jonas Dittmar und kicken für die E-Jugend des VfL Stenum in der Fußball-Kreisklasse.

„Das war schon super mit den Scheinwerfern und dem Nebel beim Einmarsch der Mannschaften“, sagt der zehnjährige VfL-Torhüter Tom Krusche über die besondere Atmosphäre beim „EWE-Wintercup“. Als einzige Mannschaft aus dem Landkreis hatten sich die jungen Fußballer aus Stenum für die Finalrunde von Norddeutschlands größtem E-Jugend-Hallenturnier in Oldenburg qualifiziert. Dort schlugen sie sich beachtlich und mussten sich erst im Finale Grün-Weiß Mühlen unglücklich mit 0:1 geschlagen geben.

„Dabei war schon die Teilnahme an der Endrunde eigentlich mehr als wir erwartet hätten“, meinte Sven Jochims, der zusammen mit Ralf Krusche die E-Junioren trainiert. 700 Mannschaften aus dem Nordwesten hatten sich um die Teilnahme an dem Turnier beworben. Die 50 aus diesem Kreis ausgelosten Mannschaften spielten in fünf Vorrundenturnieren die Teilnehmer an der Endrunde in Oldenburg aus. Der Stenumer Nachwuchs löste die Fahrkarte für die Endrunde beim Qualifikationsturnier in Jaderberg gemeinsam mit dem Tus Petersfehn.

Dort zogen sie mit zehn Punkten aus vier Spielen und einem Torverhältnis von 11:3 ungefährdet ins Halbfinale ein. Nach einem 2:1 nach Neunmeterschießen gegen Petersfehn hatten sie das Finale verbunden mit dem stimmungsvollen Einmarsch erreicht.

Als es am Ende doch nicht ganz für den großen Erfolg reichen sollte, flossen zwar kurz ein paar Tränen. Doch spätestens als Werder-Profi Patrick Owomoyela bei der Siegerehrung den Pokal und Karten für ein Heimspiel von Werder Bremen überreichte, war die Enttäuschung verflogen.

Zum erfolgreichen Team des VfL Stenum gehören: Tom Krusche, Fynn-Luca Lampe, Lukas Schwieters, Marten Kämena, Jonas Jochims, Fiete Reuter, Daniel Möller, Mattis Esch, Jonas Dittmar und Kai-Uwe Lippert.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.