• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Tischtennis: Großer Sieg für Lehmkuhl

14.09.2015

Hude Viele zufriedene Gesichter, volle Starterfelder und strahlende Sieger: Die „neuen“ Tischtennis-Kreismeisterschaften haben die Erwartungen übertroffen und waren ein absoluter Renner. In der Halle am Huder Bach fanden sich die Aktiven aus dem Landkreis und Delmenhorst ein, um erstmals die gemeinsamen Titelträger zu ermitteln. Allein bei den Erwachsenen am Freitagabend gingen 103 Frauen und Männer in die Wettbewerbe.

Als der Kreisvorsitzende Felix Lingenau das Turnier am Freitag eröffnete und die Wettbewerbe direkt im Anschluss losgingen, war die Fusion der beiden Kreisverbände für alle Beobachter so richtig greifbar. „Eine tolle Veranstaltung, die Stimmung in der Halle ist prima, und es sind sehr viele Teilnehmer – so soll es sein“, sagte beispielsweise Karin Werft, Sportwartin des Delmenhorster Verbandes. Ähnlich sah es auch das Sandkruger Urgestein Hergen Brengelmann: „Es macht richtig Spaß, das Turnier ist eine runde Sache.“

Zeitliche Verzögerungen

Allerdings gab es auch einige wenige kritische Stimmen, da es aufgrund der Masse an Startern zwangsläufig zu zeitlichen Verzögerungen kam. Viele Teilnehmer nutzten die Kreismeisterschaften als Generalprobe für die neue Punktspielsaison.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Besonders zeitintensiv war es in der Königsklasse: Erst um 3.02 Uhr in der Nacht zum Sonnabend stand der strahlende Gewinner fest. Andreas Lehmkuhl verwandelte am frühen Morgen den Matchball gegen Chirasak Nakpanich (TTSC Delmenhorst) und siegte mit 12:10, 11:3 und 12:10. Der Lokalmatador belegte etwas überraschend den ersten Platz. Der Topfavorit Moritz Tschörtner strauchelte bereits im Achtelfinale und unterlag seinem Vereinskollegen Julian Meißner. Der an Position zwei gesetzte Jannis Rathjen (TTSC) fand in Sven Ferchow (TSG Hatten-Sandkrug) seinen Meister. Der in der Bezirksliga aktive Ferchow drang bis ins Halbfinale vor und erhielt damit wie alle Semifinalisten in den offenen Einzelkonkurrenzen eine Einladung zu den Bezirksmeisterschaften.

„Mit dem Sieg habe ich niemals gerechnet, die Besetzung war ja doch qualitativ und quantitativ deutlich stärker als bei meinem Titel vor zwei Jahren“, erinnerte sich Andreas Lehmkuhl zurück. Nun, bei seinem zweiten „Streich“, sah er sich 31 Mitkonkurrenten gegenüber. „Ich hatte sicherlich eine gute Auslosung, und mein Endspielgegner war auch platt – aber das Glück muss man auch erstmal nutzen.“

In den unteren beiden Klassen holten Wilko Günther vom VfL Stenum (bis 1500 QTTR-Punkte) und Andree Op’t Hof vom TTSC (bis 1300 QTTR) die Goldmedaillen.

Steineker beste Frau

Bei den Frauen ließen es sich immerhin 15 Sportlerinnen nicht nehmen, bei der Turnierpremiere aufzulaufen. In der offenen Damen-Klasse setzte sich mit Carolin Steineker vom TV Jahn Delmenhorst die Favoritin durch. Die Landesligaspielerin musste sich allerdings strecken, um sich gegen ihre Teamkameradin Miriam Hansen mit 11:8, 10:12, 11:7, 5:11 und 11:5 zu behaupten. An Andrea Rolle vom TV Hude gab es bei den Damen B (bis 1200 QTTR) kein Vorbeikommen.

Erstmals seit vielen Jahren wurde das Mixed wiederbelebt. Moritz Tschörtner konnte sich hier für das enttäuschende Einzelresultat mit dem Titel trösten. Der Huder triumphierte an der Seite der früheren Wildeshauserin Wiebke Verst, die inzwischen das Trikot des TV Jahn Delmenhorst in der Landesliga trägt. Auch im Herren-Doppel wurde Tschörtner mit Giuseppe Castiglione Erster.

Jabs siegt bei Jungen

Nicht ganz so hohe Teilnehmerzahlen gab es bei der Jugend am Sonnabend zu verzeichnen, dennoch zeigte sich das Organisationsteam um Felix Lingenau zufrieden mit den gezeigten sportlichen Leistungen. In der Jungen-Klasse setzte sich Niklas Jabs (TSV Ganderkesee) im Endspiel glatt in drei Sätzen gegen Fabian Rang (VfL Wildeshausen) durch, bei den Mädchen triumphierte bei nur zwei Starterinnen Jennifer Kuntze (TSG Hatten-Sandkrug) über Janine Stubbemann (TV Hude). An Lara Kuntze (Hatten-Sandkrug) und Felix Hellhoff (VfL Stenum) gab es bei den Schülern A kein Vorbeikommen. Bastian Rang (Wildeshausen) war das Maß der Dinge bei den Schülern B, bei der Konkurrenz der Schüler C stand mit Mirko Dehne (Delmenhorster TB) der einzige Einzel-Sieger aus Delmenhorst ganz oben auf dem Treppchen. Mangels Teilnehmerinnen gab es im weiblichen Bereich keine weiteren Klassen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.