• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Grünes Licht für den Kunstrasenplatz

15.02.2016

Hude Der Kunstrasenplatz soll gebaut werden: 91 von 94 anwesenden Mitgliedern stimmten am Freitagabend bei der Jahreshauptversammlung des FC Hude im Vereinslokal Haus am Bahnhof dafür.

Ein sehr deutliches Signal, das dem Vorstand um den Vorsitzenden Peter Burgdorf nun die Möglichkeit gibt, das ehrgeizige Projekt schon in diesem Sommer zu starten.

Andreas Otte, Steuerberater des FC Hude, und Kassenwart Dennis Behnken hatten zuvor noch einmal das Finanzierungsmodell vorgetragen. Der Kunstrasenplatz (inklusive Flutlichtanlage) wird etwa 750 000 Euro kosten. 93 000 Euro Zuschuss vom Landessportbund sowie 100 000 Euro vom Landkreis sind bereits zugesagt (NWZ  berichtete).

Die Gemeinde will sich mit rund 367 000 Euro beteiligen. 20 Prozent der Gesamtkosten (rund 150 000 Euro) will der FC Hude als Eigenanteil beisteuern.

Auf der Versammlung hieß es, dass die geschätzte Bauzeit vier bis sechs Monate betrage. Wie die NWZ  berichtete, soll der Platz bis zum Winter fertig sein. 2017 soll dann die Kunststoff-Laufbahn für den TV Hude folgen.

Treue Mitglieder

Zahlreiche treue Mitglieder hat der FC Hude. 25 Jahre dabei sind Andreas Dwertmann, Jens Sandau, Kim Hepting Dennis Schlamann, Stefan Haberer und Björn Wachtendorf.

50 Jahre gehört Wilfried Richter dem Fußball-Club an. Und es gibt Mitglieder, die 60 Jahre dem Verein die Treue halten. Dazu gehört neben Gottfried Müller und Gerd Prescher auch der Vorsitzende Peter Burgdorf. Für zehn Jahre Vorstandsarbeit wurden außerdem Bernd Stolle und Mario Klostermann geehrt.

In seinem Bericht aus der Jugend-Abteilung dankte Ralf Brunken allen ehrenamtlichen Trainern und Betreuern der 19 Jugendteams. Die G-Jugend habe Riesenzulauf. Das seien mittlerweile vier Teams. Nachwuchssorgen gebe es nicht. Geplant ist der Aufbau einer „Integrationsgruppe“, wo Flüchtlinge betreut und auf die einzelnen Teams vorbereitet werden. Zurzeit gebe es bereits sechs Leute zwischen acht und 13 Jahren, die sich zum Kicken treffen und bald in die Teams integriert werden sollen. Freiwillige Betreuer seien immer willkommen.

Integrationsgruppe

Turnusgemäß war über die Besetzung von Vorstandsposten abzustimmen. Wiederwahl hieß es für den 2. Vorsitzender Bernd Stolle (in Abwesenheit), den 2. Kassenwart  Julius Schmidt, Spielausschussobmann Hendrik Nordbruch, Pressewart  Mario Klostermann und 2. Jugendleiterin Wiebke Kliege. Zum Schiedsrichterobmann wurde Markus Wagner gewählt.

Kassenprüfer sind Christian Meyer, Jörg Gode und Marc Hilfers.

Klaus-Dieter Derke Hude / Redaktion Hude
Rufen Sie mich an:
04408 9988 2721
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.