• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Ein Punkt entscheidet über Gesamtsieg

14.05.2019

Grüppenbühren Knapper hätte Torsten Tönjes den Sieg beim des Gerd-Wiltfang-Preises nicht verpassen können. Während der Reiter des RV Ganderkesee auf „Ludwig’s Lust“ nach zwei Springen auf 74 Punkte kam, lag Jaike Gräfe (TG Bad Zwischenahn) auf „C’est bon Cherie“ mit nur einem Zähler am Ende hauchdünn vorne. Bereits zum 15. Mal wurde der Preis im Rahmen des Spring- und Dressurturniers beim RV Grüppenbühren ausgetragen. Dabei traten die Reiter in M-Springen gegeneinander an – das zweite Springen wurde doppelt gewertet. So konnte Marius Horstmann (RV Ganderkesee) auf „Cedric K“ durch einen Sieg am Samstag noch einen guten dritten Platz in der Gesamtwertung erreichen.

Heimsieg unter Flutlicht

„Auch wenn wir uns insgesamt mehr Nennungen gewünscht hätten: Die Starterfüllung war herausragend. In fast allen Prüfungen lagen wir bei über 70 Prozent. Teils aufgrund von Nachnennungen am Turniertag sogar bei über 100 Prozent“, berichtete Karoline Schulz, Pressewartin beim RV Grüppenbühren. Besonders gefreut habe man sich auch über die guten Leistungen der Lokalmatadoren. So ist das Flutlichtspringen am Samstagabend mit dem Sieg von Hilke Steenken zum ersten Mal überhaupt an einen Starter vom gastgebenden Verein gegangen. „Leider beschränkte sich das Starterfeld, das vor vergleichsweise großer Zuschauerkulisse antrat, auf sieben Teilnehmer“, meinte Schulz. Der guten Stimmung von Aktiven und Publikum habe das allerdings nicht geschadet: Geritten wurde zu Partymusik, begleitet von launigen Kommentaren der lokalen Comedy-Größen „Frau Ostermann & Frau Krebstakies“ (Vorstandsmitglied Doris Ostermann und Turniersprecherin Kristin Krebstakies). „Die beiden hatten sich von den Delmenhorster Johannitern, die das Wochenende den Sanitätsdienst stellten, mit Blaulicht aufs Geläuf chauffieren lassen“, erzählte die Pressewartin.

Zweiter als Mannschaft

„Sportlich herausragend war sicherlich auch Loort Fleddermann, jugendlicher Reiter vom RC Hude“, sagte Schulz. Der Nachwuchs-Reiter siegte in der Springprüfung Kl. L auf „Qalito“ und wurde auf „Obella“ Zweiter. Durchgesetzt hat er sich auch in der Springprüfung Kl. L mit Stechen. Einen zweiten Platz gab es darüber hinaus in der Dressurreiterprüfung Kl. L*. Erfolge feierten die Landkreisler auch in den Mannschaftswettbewerben. In der Dressurprüfung Kl. A belegte die Mannschaft des RV Grüppenbühren Platz zwei, knapp hinter dem Team aus Kirchhatten. Auch im Dressurwettbewerb Kl. E musste sich die Heim-Mannschaft geschlagen geben. Der Sieg ging an die Reiter des RV Höven.

„Sehr gefreut haben wir uns über die Platzierung von Jessica Schmidt mit „Sam’s high colour“ in der A**-Dressur“, berichtete Schulz. Das neue Schulpferd im Stall des RV Grüppenbühren wird erst seit wenigen Wochen von Schmidt ausgebildet. „Daher ist eine Platzierung ein toller Erfolg – auch vor dem Hintergrund, dass unsere Reitschüler auf solch einem Pferd unterrichtet werden“, freute sich die Pressewartin.

Gloria Balthazaar Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2714
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.