• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Futsal: Gute Ausbildung zahlt sich aus

09.02.2016

Stenum Riesenerfolg für die Fußballabteilung des VfL Stenum: Die C-Jugend belegte bei der Futsal-Bezirksmeisterschaft in Essen (Landkreis Cloppenburg) am vergangenen Wochenende den zweiten Platz. Damit qualifizierte sich die Mannschaft, die auf dem Fußballfeld in der Bezirksliga um Punkte kämpft, für die Landesmeisterschaft in Goslar. „Das ist eine grandiose Sache für unseren Verein“, jubelte Co-Trainerin Sylvia McDonald, die in Abwesenheit von Trainer Frank Radzanowski zusammen mit Sascha Rustler das VfL-Team betreute.

Landesmeisterschaft in Goslar

Folgende Spieler kamen für die C-Jugend des VfL Stenum bei der Futsal-Bezirksmeisterschaft zum Einsatz: Samuel Friesen, Felix Oetken, Elia Mihailidis, Paul Seipelt, Tim Weiand, Ina Timmermann, Emir Günal, Jan-Luca Rustler und Bjarne Brokate.

Als Trainerin fungierte Sylvia McDonald, sie wurde von Sascha Rustler unterstützt. Das Duo lobte vor allem die mannschaftliche Geschlossenheit und die hohe Motivation im Team.

Als Vize-Bezirksmeister hat sich der VfL Stenum für die Landesmeisterschaft qualifiziert. Diese findet am Sonntag, 14. Februar, in Goslar statt. Dort treffen die Stenumer zunächst auf den VfL Lüneburg. Weitere Teilnehmer sind JFV Norden, SG Mandelsloh, JFV Stade, JSG Uslar/Solling II, SV Arminia Hannover und FT Braunschweig.

Dabei mussten sich die meisten Sportler zunächst einmal mit dem Turniermodus vertraut machen. Die acht Teams traten im „Hammes-Modus“ gegeneinander an. Es wurden vier Runden gespielt, jede Partie dauerte jeweils 20 Minuten. Die Paarungen der ersten Runde wurden ausgelost, die Spielansetzungen der folgenden drei Runden ergaben sich nach dem jeweils aktuellen Tabellenstand.

Der VfL Stenum startete gegen den TuS Haste und gewann 2:1. „Wir waren in diesem Spiel deutlicher überlegen, als es das Ergebnis aussagt“, berichtete McDonald. Anschließend folgte bereits das Duell gegen den Turnierfavoriten JFV Norden. „Das war unser bestes Spiel im gesamten Turnier“, lobte die VfL-Trainerin. Stenum stand in der Defensive sehr gut und nutzte seine Chancen eiskalt. Der Lohn war ein 3:1-Erfolg.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Weiter ging es gegen den SV Brake. In Brake hatten die Stenumer einen Tag zuvor noch ein Freundschaftsspiel mit 2:1 gewonnen, in der Halle drehte aber der Landesligist das Blatt mit dem gleichen Ergebnis um. Nach einem 0:2-Rückstand kam Stenum nur noch zum Anschlusstreffer. „Brake war besser, wir waren in dieser Begegnung leider nicht so wach“, kommentierte McDonald die Niederlage.

Im letzten Spiel standen sich mit dem VfL Stenum und VfL Oldenburg zwei Teams gegenüber, die beide Chancen auf den Turniersieg und die Qualifikation zur Landesmeisterschaft hatten. Die Stenumer, die an diesem Tag auf nicht weniger als vier Leistungsträger verzichten mussten, mobilisierten noch einmal alle Kräfte. Dank einer starken Abwehrleistung mit Torhüter Samuel Friesen gelang ein 3:0-Erfolg – das Ticket für Goslar war damit sicher.

Nur zum Bezirksmeistertitel reichte es nicht ganz. Diesen sicherte sich das JFV Norden, das zwar ebenso wie Stenum auf neun Punkte kam, beim Torverhältnis aber um einen Treffer besser war. „Auch die Vizemeisterschaft ist super“, betonte McDonald. Sie sah darin auch gleichzeitig eine Auszeichnung für den Fußballkreis Oldenburg-Land/Delmenhorst. „Es zahlt sich aus, dass wir schon seit mehreren Jahren Futsal spielen.“

Folgende Spielerkamen für die C-Jugend des VfL Stenum bei der Futal-Bezirksmeisterschaft zum Einsatz: Samuel Friesen, Felix Oetken, Elia Mihailidis, Paul Seipelt, Tim Weiand, Ina Timmermann, Emir Günal. Jan-Luca Rustler und Bjarne Brokate.

Als Trainerin fungierte Sylvia McDonald, sie wurde von Sascha Rustler unterstützt. Das Duo lobte vor allem die mannschaftliche Geschlossenheit und die hohe Motivation im Team.

Als Vize-Bezirksmeisterhat sich der VfL Stenum für die Landesmeisterschaft qualifiziert. Diese findet am Sonntag, 14. Februar, in Goslar statt. Dort treffen die Stenumer zunächst auf den VfL Lüneburg. Weitere Teilnehmer sind JFV Norden, SG Mandelsloh, JFV Stade, JSG Uslar/Solling II, SV Arminia Hannover und FT Braunschweig.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.