• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Bezirksliga: Gute-Laune-Fußball in Stenum

27.03.2017

Stenum Eitel Sonnenschein beim VfL Stenum: Auch im sechsten Spiel in Folge blieb der Fußball-Bezirksligist ohne Niederlage und setzte seinen Höhenflug am Sonntag mit einem hochverdienten 3:1 (2:0)-Sieg gegen Blau-Weiß Bümmerstede fort. Mit erfrischendem Kombinationsfußball verzückte der Tabellenfünfte seine Zuschauer. Einmal mehr war Julian Dienstmaier der Wegbereiter zu den drei Punkten. Der Offensivspezialist erzielte zwei Treffer und baute seine persönliche Bilanz auf 15 Saisontore aus.

„Das war ein richtig gutes Bezirksligaspiel. Wir wussten, dass Bümmerstede ein unbequemer Gegner ist, es konnte nur über die Zweikämpfe gehen – und die haben wir angenommen“, freute sich VfL-Trainer Thomas Baake über den gelungenen Auftritt.

Besonders im ersten Durchgang ging es nur in eine Richtung: Stenum war von Beginn an hellwach und die eindeutig tonangebende Mannschaft. Hochkarätige Gelegenheiten zur Führung blieben aber zunächst aus. Es dauerte bis zur 18. Minute, als der gut aufgelegte Bastian Morche Gästekeeper Thomas Henke mit einem Schuss aus der Drehung zu einer reflexartigen Fußabwehr zwang (18.). Knapp zehn Minuten später ähnelte sich die Situation, doch dieses Mal zappelte der Ball im Netz. Dienstmaier wurde im Strafraum mustergültig von Morche angespielt und traf aus sieben Metern mit dem rechten Fuß zum 1:0.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bümmerstede wagte sich bis dahin nur sporadisch nach vorne. Die wenigen Vorstöße verpufften stets vorzeitig. Die angriffslustigen Gastgeber kamen noch vor der Pause mehrmals gefährlich vors gegnerische Tor. Die Bemühungen wurden belohnt mit dem 2:0, das ebenfalls Dienstmaier markierte (44.). Zwei Minuten vorher traf er außerdem den Außenpfosten. „Wir hätten zur Halbzeit auch höher führen können“, hielt Baake fest.

Die Kräfteverhältnisse sollten sich auch nach Wiederbeginn nicht ändern. Lennart Höpker stand beim ersten Angriff der zweite Hälfte mutterseelenallein vor Schlussmann Henke, setzte die Kugel allerdings unkonzentriert knapp neben den rechten Pfosten. Ähnlich war es bei einem direkten Freistoß von Dienstmaier (77.). Erst als die Platzherren einen Gang runterschalteten, spielte Bümmerstede etwas besser mit. In der kurzen Drangphase fing sich Stenum durch einen Abstauber von Tim Cherubin – er schaltete nach einem Freistoß von Timo Goldner, der an die Querlatte klatschte, am schnellsten – noch einen Gegentreffer ein. „Zum Glück haben wir unsere Linie in dieser Phase nicht verloren“, erklärte Baake. Im Gegenteil: Der nur drei Minuten vorher eingewechselte Waldemar Kelm erhöhte nach Zuspiel von Höpker noch auf 3:1 (87.). „Für Waldemar freut es mich besonders“, zollte Baake seinem Edeljoker ein Extralob.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.