• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

FRAUENFUßBALL: „Gute Seele“ mit Rosen und Spiel verabschiedet

26.06.2007

FALKENBURG Große Wertschätzung war spürbar, als sich Falkenburgs Fußballfrauen am Freitagabend von ihrem langjährigen Trainer Horst Schröder verabschiedeten. Nach einem eigens für Schröder veranstalteten Spiel überreichte jede der Sportlerinnen eine Rose, auch hatte man gemeinsam Photos zu einem Erinnerungsbild zusammengestellt. Schröder, so sagte Inga Schütte, sei stets „die gute Seele“ der Abteilung gewesen: „Der hat alles zusammengehalten.“

Schröder ist seit mehr als 40 Jahren Mitglied im Turnverein Falkenburg, von 1965 bis 1978 stand er als Aktiver im Handball- und auch im Fußballtor. Seit 15 Jahren trainierte er die Fußball-Frauen des TV. Sechs Spielerinnen, so sagte er auch mit ein bisschen Stolz, seien bis heute dabei – Sylvia Block, Silke Kinner, Hilke Meyer, Heidrun Dußler, Janina Fortmann und Anja Kanbach.

Dass er nun kürzer treten wolle, habe gesundheitliche Gründe, sagte Schröder. Er werde aber die Statistik für die Fußballerinnen weiter führen, auch aushelfen – und er bleibe Platzwart. Darüber hinaus wird er als Betreuer der D-Fußballerinnen fungieren.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.