• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Kindergartensportfest: Hände aus den Taschen – und los

25.06.2011

GANDERKESEE Generationen von Ganderkeseern kennen das. Wenn im Stadion einmal im Jahr das Kindergartensportfest der LGG steigt, dann gibt’s traditionell Brötchen mit Schaumküssen. Und es regnet. Auch die 26. Auflage am Freitag machte da keine Ausnahme: 450 Mädchen und Jungen aus acht Kindertagesstätten legten sich beim Springen, Sprinten und Werfen mächtig ins Zeug. Dabei war ihnen der Regen allerdings ziemlich egal. Auch das hat Tradition.

Schon der mit Luftballons verzierte Stadion-Eingang machte klar, dass es an diesem Tag um den Spaß an der Bewegung gehen sollte – und nicht so sehr um Weiten und Zeiten. Etliche Eltern und Großeltern waren mitgekommen, um als „Fan-Kurve“ für den nötigen Beifall zu sorgen.

Auf keinen Fall dürften die Eltern dabei entlang der 50-Meter-Laufstrecke stehen, erklärte Heinz de Groot vergnügt. Der Falkenburger, der seit Jahren mit der Starterklappe das Zeichen zum Loslaufen gibt, weiß genau, warum: Viele Kinder würden nicht am Ziel ankommen. Sondern in die Arme von Mama oder Papa laufen.

„Wir haben in den vorigen Wochen auf dem Sportplatz geübt“, berichtete Almut Schumacher, Kinderpflegerin in der Grüppenbührener Hummelburg. Die letzten Tipps gab sie direkt am Start – etwa an Marc, vier Jahre: „Nimm beim Laufen die Hände aus den Hosentaschen.“ Und: „Gas, Gas, Gas.“

Das Kindergartensportfest war vor 26 Jahren von Inge Breithaupt und Inge de Groot aus der Taufe gehoben worden. Angefangen habe man mit fünf Gruppen aus dem Kindergarten am Habbrügger Weg und dem damaligen Spielkreis Falkenburg, erinnerte sich Inge Breithaupt.

Das Fest habe in den Folgejahren immer stärkeren Anklang gefunden. Mittlerweile seien alle Orts-Ganderkeseer Kindertagesstätten sowie die aus Bergedorf, Grüppenbühren und Falkenburg dabei. Neben „den beiden Inges“ halfen am Freitag Heinz und Karen de Groot, Werner Podleschny und Walter Oltmanns, damit es angesichts des Andrangs nicht zu Staus kam. 15 ehemalige Handballerinnen und Gymnastikfrauen des TV Falkenburg um Meike Kammler sorgten mit rund 500 Brötchen sowie etlichen Kuchen für die Verpflegung.

Wie in den Vorjahren spendierte die OLB für alle Teilnehmer Medaillen. Filial-Leiter Burkhard Müller hatte alle Hände voll zu tun, die blinkenden Erinnerungen an die zur Siegerehrung angetretenen Kinder zu überreichen.

Bei dem Wettbewerb, so sagte Inge de Groot, habe auch so manch ein Talent aufgeblitzt. Wer sich für die Leichtathletik interessiere, sei bei der LGG sehr willkommen (Trainingszeit: donnerstags, 16 Uhr, Stadion).

Nachmittags schloss sich an den Wettbewerb das Sportfest der Schüler an – wieder eine Tradition.

Karsten Kolloge Harpstedt / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2706
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.