• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Hanau holt Masters-Titel

06.11.2010

Zu einer besonderen Führung im Goldenstedter Moor konnte Wildeshausens Wanderwart Peter Hahn 28 Naturfreunde begrüßen. Vor dem Abendeinflug der Kraniche in die Nassgebiete des Moores hatte Hahn einiges über das Aufwachsen der niedersächsischen Moore ab 12 000 vor heute und zum Abbau des Torfes ausführlich zu berichten. Zudem machte Hahn seinen Gästen die wesentlichen Unterschiede zwischen Nieder- und Hochmoor deutlich. Zwar war das diesig-feuchte Wetter zur Vogelbeoachtung nicht besonders geeignet. „Aber der Abendflug der Kraniche in die Nassgebiete des Moores konnte einigermaßen gut beobachtet werden“, sagte Hahn. So sahen die Gäste aus dem Landkreis Oldenburg, aus Westerstede und sogar aus Bremen die großen Vögel im Vorbei- und im direkten Überflug. Hunderte Kraniche standen in nicht zu weiter Entfernung in ihrer nächtlichen Ruhe- und Schutzzone. Aufgrund der großen Nachfrage bietet der Verkehrsverein Wildeshausen an diesem Montag, 8. November, erneut die Aktion „Kranichbeobachtung und Moorführung“ an. Einige Plätze sind noch frei. Anmeldungen nimmt der Verkehrsverein im Rathaus unter Telefon 04431/6564 entgegen. Der Kostenbeitrag von 4 Euro wird vor Ort eingesammelt.

Großer Erfolg für den Wildeshauser Pétanque-Club „Wilde Boule“: Im Finale der „Tour 2010“ im nördlichen Niedersachsen, das auf dem Gelände des Boule-Clubs Osterholz-Scharmbeck stattfand, standen unter den 16 Besten mit Peter Teichmann (ovales Bild, links) aus Dötlingen und Hans-Gün­ter Hanau aus Sandkrug gleich zwei Spieler des Clubs. Theo Schenke als 18. und Gabriele Teichmann als 19. der Rangliste standen auf der Warteliste der möglichen Nachrücker, kamen aber letztlich nicht mehr zum Turnier. In der fünften Spielrunde des Finales trafen die bislang ungeschlagenen Teamkameraden aufeinander. Teichmann unterlag und Hanau stand im Endspiel, das er gegen Ralph Brauner aus Jever für sich entschied.

Wildeshausen sieht grün“ – unter dieses Motto hatte Rainer Ostmann die Eröffnung seines Gartencenters am Westring gestellt. Dabei ist der Unternehmer eigentlich ein „Roter“: Ostmann, seine Frau Elvira und die Kinder Jan-Philipp (11), Kai-Felix (10) und Pia-Marleen (9) sind glühende Anhänger des FC Bayern München. Freunde schenkten der Familie zur Eröffnung daher allerlei Fanartikel, unter anderem Nikolaus- Socken. „Und wie Trainer Louis van Gaal habe ich einige starke Holländer um mich, damit es mit dem Titel klappt“, sagte Ostmann. Dass er sein neues Geschäft ausgerechnet an dem Tag einweiht, an dem Ex-Torjäger Gerd Müler 65 Jahre alt wurde und der FC Bayern 4:0 in Cluj gewann, sei eher Zufall gewesen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zum traditionsreichen Ball der Wachkompanie der Wildeshauser Schützengilde laden in diesen Tagen Fourier Rolf Tepe und sein Vertreter Uwe Spalthoff ein. „Die gute Nachricht überbringen wir persönlich an alle Offiziere und unsere Ehrengäste“, erläuterten sie beim Besuch der NWZ -Redaktion. Auch Vertreter der Zeitungen sitzen in diesem Jahr am Ehrentisch. „Ihr gehört mit dazu“, sagte Tepe (45), der seit langem für die Verpflegung der Kompanie zuständig ist. Zum Rockappell kommt die Wachkompanie am Sonnabend, 27. November, um 19 Uhr auf dem Marktplatz zusammen. Das Kommando hat in diesem Jahr erstmals Hermann Johannes als Hauptmann der Wache. Danach geht es zum Ball ins Gasthaus Wolters.

Um Bälle aus Leder ging es am Donnerstagabend während eines Vortrags im Gymnasium Wildeshausen. Schließlich zählte auch Sport zu den Fachbereichen, in denen die Schüler des Abiturjahrgangs ihre Facharbeiten geschrieben hatten. Die besten Ergebnisse der schriftlichen Ausarbeitungen durften von ihren Verfassern Freunden, Eltern, Mitschülern und Lehrern am Vortragsabend „Zukunftsversprechen“ präsentiert werden. Dabei ging es neben Fußball-Themen auch um Konsumverhalten oder um die Ökobilanz eines Niedrigenergiehauses von Jan-Henning Wiese. 200 Schüler gehören zu dem Jahrgang, 23 von ihnen hielten ihren ersten wissenschaftlichen Vortrag vor Publikum. Andere Gymnasiasten präsentierten einen Infostand mit Versuchen zum Geschmacksinn oder eine Videoshow.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.