• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Ausdauersport: Harpstedter schwimmen durchs Zwischenahner Meer

19.08.2017

Harpstedt Die Triathleten des Harpstedter TB waren Anfang August bereits bei drei Veranstaltungen am Start – und dabei durchaus erfolgreich.

Den Beginn machte der Triathlon an der Thülsfelder Talsperre, an dem insgesamt über 360 Athletinnen und Athleten teilnahmen. Mit dabei waren auch sieben HTB-Sportler: Nicole von Döllen, Anja Plasger, Jens Oliver Müller, Stefan Dodenhoff, Arwed Meinert sowie Torsten Franke gingen auf die Olympische Distanz und Sven Köhler startete beim Volkstriathlon.

Um 9.30 Uhr begann der Volkstriathlon: Am Ende standen für Köhler 1:15:12 Minuten auf der Uhr – Platz 63 in seiner Altersklasse.

Um 10 Uhr startete die leicht verkürzte Olympische Distanz (1 km Schwimmen, 40 km Rad, 10 km Lauf). Müller erreichte nach 2:09,31 Stunden als 23. das Ziel – Dodenhoff kam in 2:10,26 Stunden als 27. über die Ziellinie. Die Dauerstarterin von Döllen finishte am Ende nach 3:01,41 Stunden auf Platz 120.

Weitere HTB-Ergebnisse: Meiners (2:20,51 Stunden), 53. Gesamt-Platz; Franke (2:27,14), 76. Platz; Plasger (2:41,52), 107. Platz.

Ein Wochenende später fand der Wettbewerb „Quer durchs Meer“ in Bad Zwischenahn statt (3,2 km Schwimmen). Während von Döllen und Ralf Meyer bereits zu den alten Hasen zählten, starteten Plasger, Meinert und Frank Diekmann das erste Mal über eine solche Distanz im Freiwasser.

Als schnellster Schwimmer der fünf HTB-Triathleten schaffte es Ralf Meyer mit einer Zeit von 57 Minuten ins Ziel. Danach folgen Diekmann (1:04 Stunden), Meinert (1:10), Plasger (1:14) und von Döllen (1:41).

Einen Tag später starteten drei HTB-Triathlen beim City Triathlon in Bremen. Dabei kam Müller auf der Sprint-Distanz in 1:06,29 Stunden als Gesamt-Zehnter (1. Platz in der AK 35) ins Ziel. Auf der gleichen Strecke überquerte Diekmann in 1:13:21 Stunden, was persönliche Bestzeit bedeutete, als 37. die Ziellinie (5. Platz in der AK 45).

Bereits einen Tag zuvor hatte Christian Ertel die Olympische Distanz in 2:46,14 Stunden absolviert, was in der Gesamtwertung Platz 102 bedeutete (Platz zwölf in der AK 45).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.