• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Aufstiegsaspirant gegen Abstiegskandidat

09.08.2019

Harpstedt /Falkenburg Eigentlich wollte der Harpstedter TB in dieser Saison erneut oben angreifen, die Fußballer aus der Samtgemeinde liebäugelten mit einem möglichen Aufstieg. Vor dem Spiel beim TV Falkenburg an diesem Freitag, 9. August (20.15 Uhr) ist dieses Ziel zunächst ad acta gelegt.

„Das Wort Aufstieg brauchen wir erstmal nicht in den Mund nehmen“, sagt HTB-Trainer Jörg Peuker. „Da sind wir uns mit der Mannschaft einig – die Spieler sehen schließlich auch, was los ist“, so der Coach mit Blick auf die Verletztenliste und die bisweilen geringe Trainingsbeteiligung aufgrund zahlreicher Urlauber. Zu den sowieso bereits verletzten Spielern gesellte sich beim 1:1-Unentschieden zum Auftakt gegen den TV Munderloh auch noch Magnus Ellermann hinzu, dessen Einsatz gegen Falkenburg fraglich ist.

Peuker hadert ebenso wie sein Kollege Georg Zimmermann, Trainer des TV Falkenburg, mit der fehlenden Kaltschnäuzigkeit der eigenen Elf zur Saisoneröffnung. „Wir dürfen mit unseren Chancen nicht so fahrlässig umgehen“, meint Peuker. „Gegen Huntlosen hatten wir bei unseren Kontern einige Hundertprozentige“, blickt Zimmermann auf die 1:2-Niederlage am ersten Spieltag gegen den FC.

Der Siegtreffer der Huntloser war in der 93. Minute gefallen. „Es gab keinen Grund nachzuspielen“, zeigt Zimmermann sich enttäuscht ob der Entscheidung des Schiedsrichters, drei Minuten Spielzeit draufzuschlagen. „Irgendwann lässt jemand doch noch einen Ball durchrutschen“, so Zimmermann. Mit der Kraft habe auch die Konzentration seines Teams gegen Ende der Partie nachgelassen, erklärt der 65-Jährige. „Aber ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen, die Jungs haben kämpferisch toll dagegen gehalten.“

Zimmermann, der in Harpstedt wohnt, sieht das Duell gegen seine Heimat als normales Spiel. „Wenn wir in der Rückrunde in Harpstedt spielen – da kenne ich dann einige Zuschauer, das ist etwas anderes“, schmunzelt der Falkenburger Übungsleiter.

Beide Trainer haben sich vorgenommen, aus einer stabilen Defensive heraus das Spiel zu machen. „Ein frühes Tor von uns wäre mir lieb. Dann muss Falkenburg aufmachen“, spekuliert Peuker. „Mal sehen, ob sie das nach den beiden Spielen in der Vorsaison noch einmal riskieren.“ Harpstedt hatte beide Partien mit 4:1 und 6:1 gewonnen.

Daniel Schumann Volontär, 2. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.