• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Fußball-Kreispokal: Harpstedt vom Elfmeterpunkt nervenstark

11.06.2018

Harpstedt In der Meisterschaft hatte die SG Tungeln/Achternmeer noch die Nase vorne gehabt – doch im Kreispokalwettbewerb der C-Jugend drehte die SG DHI Harpstedt den Spieß um: Mit einem 9:8-Erfolg nach Elfmeterschießen sicherten sich die Harpstedter Fußballer am Freitag den „Pott“. Nach der regulären Spielzeit hatte es 1:1 gestanden, vom Elfmeterpunkt mussten beide Teams zehnmal antreten, ehe die Entscheidung feststand.

„Das ist überragend“, jubelte DHI-Trainer Marius Kossmann. Matchwinner in seiner Mannschaft war Torhüter Veit Strodthoff, der insgesamt drei Schüsse der Gäste abwehrte und selbst abgezockt zum 9:8 verwandelte. „So ist eben Elfmeterschießen“, kommentierte Tungelns Trainer Michael Darsow die unglückliche Niederlage. Diese trübte das insgesamt positive Saisonfazit aber nicht lange. „Die Jungs hatten das am Samstag schon wieder verdaut. Wir haben viele jüngere Spieler im Team. Nachdem wir uns nur mit Ach und Krach für die Kreisliga qualifiziert hatten, war nicht zu erwarten, dass wir Meister werden und ins Pokalendspiel einziehen“, erklärte Darsow.

Das Finale in Harpstedt verlief vor rund 100 Zuschauern sehr ausgeglichen. Etwas Fahrt nahm die Partie im zweiten Abschnitt auf. Mit einem Fernschuss brachte Tristan Darsow die Spielgemeinschaft aus Tungeln und Achternmeer in Führung (57. Minute). „Danach hat Harpstedt gedrückt und verdient den Ausgleich geschossen“, berichtete der Gäste-Coach. Simon Köhler traf zum 1:1 (66.). In der Schlussphase hatten beide Teams jeweils noch eine gute Chance, ehe es ins Elfmeterschießen ging.

Hier brauchten dann alle Beteiligten starke Nerven. Zwischenzeitlich hatten sich beide Teams schon zwei Fehlschüsse erlaubt. Im zehnten Durchgang verwandelte DHI-Keeper Strodthoff zum 9:8, hielt den Schuss von Ole Behrens und wurde danach in der riesigen Jubeltraube seiner Mitspieler förmlich begraben.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.