• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Triathlon: Sportliche Höchstleistungen in Hamburg

21.07.2018

Harpstedt /Hamburg Schwimmen durch die Alster, mit dem Fahrrad entlang der Elbe und Laufen rund um den Hamburger Rathausmarkt: Vor beeindruckender Kulisse der Hansestadt haben sechs Athleten des Harpstedter Turnerbundes am Hamburger Triathlon teilgenommen.

Während auf der Strecke auch die ITU World Triathlon Series mit der WM in der Mixed-Staffel Station machte, nahmen die Harpstedter am Wettbewerb der Hobbysportler teil. Bereits am Samstag fand der Wettkampf auf der Sprintdistanz (500 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren, 5 Kilometer Laufen) statt. Frank Diekmann, der bereits zum achten Mal dabei war, schaffte, trotz einiger Schwierigkeiten im Schwimmen, seinen persönlichen Streckenrekord um 2.30 Minuten zu unterbieten (1:18:14).

Am Sonntagmorgen gingen die weiteren Harpstedter bereits um 6.50 Uhr in der Olympischen Distanz an den Start. Die 1,5 Kilometer lange Schwimmstrecke führte über den Jungfernstieg unter der Kennedy-Brücke hindurch, um die Wendeboje herum zurück in die kleine Alster. Arwed Meinert, zum ersten Mal in Hamburg am Start, kam nicht perfekt zurecht. Die zu enge Badekappe rutschte vom Kopf, die Schwimmbrille beschlug – er fühlte sich orientierungslos. Seine Zeit war dennoch beachtlich: Bereits nach 27.42 Minuten war er in der mit 500 Metern längste Wechselzone der Welt. Nach 33 Minuten waren bereits alle Harpstedter aus dem Wasser und gaben auf der 40 Kilometer langen Radstrecke Gas.

Hier lief für die HTB-Sportler alles nach Plan. Nach einer weiteren Stunde ging es auf die Laufrunde – fünf Kilometer rund um die Alster. Thomas Sprung bemerkte kurz nach dem Wendepunkt, den dichter kommenden Detlef Meinert, der stärkere Läufer der beiden, Sprung behielt in diesem Zweikampf aber die Nase vorn.

Arwed Meinert erreichte nach 02:19:09 Stunden als Erster der Gruppe und auf Platz 167 aller Männer das Ziel, es folgten Sprung (2:29:30 Stunden, Platz 552), Detlef Meinert (2:30:40 Stunden) und Lüder Behrens (2:36:50 Stunden). Die einzige Frau der Harpstedter Gruppe, Anja Plasger, die nach einem Radunfall im Frühjahr noch nicht ganz fit ist, war mit ihrer Zeit von 02:58:37 sehr zufrieden. Thomas Sprung konnte sich innerhalb der Gruppe noch über einen weiteren Erfolg freuen: Er brauchte für seine beiden Wechsel keine acht Minuten – und auch im kommenden Jahr werden die Harpstedter in Hamburg sicher wieder dabei sein.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.