• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Kreisliga: Harpstedter Team harmoniert

25.07.2017

Harpstedt Die jungen Kreisliga-Fußballer des Harpstedter TB sind angriffslustig – gleich zwölf ehemalige A-Junioren sind im aktuellen Kader von Trainer Jörg Peuker. Allen voran der einzige nominelle Stürmer Niklas Fortmann.

Bereits in der vergangenen Saison hat der 19-Jährige bei der HTB-Männermannschaft ausgeholfen. „Ich habe mit ungefähr fünf Jahren mit Fußball begonnen“, erzählt der Rechtsfuß, der bis zur B-Jugend für den VfL Wildeshausen spielte. „Ich habe als Torwart angefangen und dann in der Abwehr und auf der Sechser-Position gespielt.“ Erst als er nach Harpstedt wechselte, rückte er in den Angriff. „Ich bin damals stark gewachsen und hatte ein Problem mit der Schnelligkeit“, sagt der 1,90-Meter große Stürmer.

Dieser Wechsel zahlte sich aus, in der vergangenen Saison erzielte er für die A-Jugend der SG DHI Harpstedt 40 Tore. Und was macht mehr Spaß? „Tore schießen“, lacht Fortmann. Neben seiner Schnelligkeit seien eine gute Balltechnik und die Übersicht seine Stärken. Dabei lässt sich der gebürtige Wildeshauser auch mal auf die Zehner-Position fallen.

Gibt es denn schon einen Unterschied? „Ich komme nicht mehr so leicht durch“, sagt Fortmann. „Bei den Herren ist das Spiel viel körperlicher.“ Mit der Mannschaft will er trotzdem unter die ersten fünf Teams kommen. „Ich persönlich möchte in den nächsten zwei bis drei Jahren mit der Mannschaft aufsteigen“, betont der Harpstedter Akteur. Und er hat mannschaftsintern auch schon eine Wette am laufen: „Ich muss in der Hinrunde mindestens zehn Tore schießen – sonst muss ich zwei Kisten Bier ausgeben“, schmunzelt Fortmann und schiebt hinterher: „Das will ich aber auch.“

Und auch Trainer Peuker findet nur lobende Worte: „Das hat Hand und Fuß, was er macht.“ Nicht umsonst habe er in der vergangenen Saison 40 Tore geschossen. „Ich hoffe, dass wir einige Freude mit ihm haben werden.“

Und auch sonst kann sich Peuker nicht beklagen: „Das Training läuft gut“, sagt er. Am vergangenen Wochenende gewann sein Team den Sündermann-Cup in Bramstedt, verlor jedoch danach am Sonntag das Testspiel gegen den FC Hude. Peuker: „Die zweite Halbzeit war gut, das war in Ordnung.“

Und auch das Team habe sich bereits gefunden: „Die meisten Spieler kannten sich schon.“ Der gesamte Kader sei mit einem Durchschnittsalter von unter 21 Jahren relativ jung. „Die Integration war absolut problemlos – da habe ich mir wenig Gedanken drüber gemacht.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.