• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Langsam wieder in Trab kommen

28.03.2018

Harpstedt Schwere Zeiten für den Reitclub (RC) „Sport“ von Harpstedt und Umgebung. Erst vor zwei Jahren hatte der Verein seinen Vorstand neu strukturiert, weil kein Vorsitzender zu finden war. Im vorigen Jahr trat im Sommer Ute Klattenhoff als eines der neuen sechs Vorstandsmitglieder zurück, im Herbst erschütterte der Tod von Regina Sanders, ebenfalls Vorstandsmitglied, den Verein. Wie sich der RC jetzt aufstellen sollte, darum ging es am Montagabend bei der Mitgliederversammlung in der Wasserburg. Auch Aufbruchstimmung war spürbar.

Bereits im Oktober vorigen Jahres hatte der erweiterte Vorstand überlegt, „wie wir weitermachen“, berichtete Vorstandsmitglied Kai-Uwe Lindenbauer. Auch der Reitbetrieb wurde auf den Prüfstand gestellt. Ein Ergebnis: Der RC trennte sich von drei Schulpferden, hat jetzt also noch acht.

Nicht fündig wurde man bei der Suche nach geeigneten Kandidaten für die vakanten beiden Vorstandsposten (die Geschäftsbereiche Veranstaltungen und Pferde/Ausbildung). „Vereinsarbeit wird immer schwieriger. Das geht nicht an uns vorbei“, bedauerte Lindenbauer. Allerdings sei der RC sehr wohl „funktionsfähig“ – zumal Kerstin Wodtke und Ina Gatz in den Bereichen Reiten beziehungsweise Voltigieren in die Bresche sprangen.

Durch die Trennung von den drei Schulpferden würden die verbliebenen Pferde jetzt mehr und breiter eingesetzt, berichtete Kerstin Wodtke. Auch die Vierbeiner „sind zufriedener“. Als neue Ausbilderinnen seien Sandra Mahlstedt, Marina Lehmann und Sabrina Poggenburg hinzugekommen.

In einer Arbeitsgruppe war über die künftige Ausrichtung des Vereins gesprochen worden. „Wir wollen ein Verein für alle sein“, beschrieb Kerstin Wodtke eines der Resultate. Allerdings: Wenn der RC nur auf Freizeitreiter setzen und keinen Leistungssport anbieten würde, „haben wir künftig ein Nachwuchsproblem“. Geplant sei, mehrere Lehrgänge anzubieten, etwa einen Abzeichenlehrgang oder einen Pferdeführerlehrgang für Erwachsene. Wie schon Lindenbauer, richtete auch Wodtke einen flammenden Appell an die Mitglieder, Aufgaben im Verein zu übernehmen.

Nach einer teils sehr kleinteilig geführten, langen Aussprache standen auch Wahlen auf der Tagesordnung. Für drei weitere Jahre bestätigt wurde Kai-Uwe Lindenbauer. Vakant blieben die Leitungen der Geschäftsbereiche Veranstaltungen und Pferde/Ausbildung. Auch der Posten des Rittmeistes konnte nicht besetzt werden. Neue Turnierbeauftragte IT ist Ina Gatz, neue Pressesprecherin Manuela Meyer.

Sandra Mahlstedt warb schließlich dafür, den Boden der Reithalle zu ebnen und mit 40 Kubikmetern Sand aufzufüllen. Über den entsprechenden Kostenvoranschlag eines Unternehmens soll noch beraten werden.

Karsten Kolloge
Harpstedt
Redaktion Wildeshausen
Tel:
04431 9988 2706

Weitere Nachrichten:

Reithalle

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.