• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Fortmann lässt Tore sprechen

23.01.2018

Harpstedt Wenn jemand weiß, wo das Tor steht, dann Niklas Fortmann. Der Fußballer des Harpstedter TB hat im vergangenen Jahr seinen Torriecher eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Mit 40 Treffern wurde der 19-Jährige nicht nur Torschützenkönig bei den A-Junioren in der Bezirksliga, sondern trug auch maßgeblich zum Erreichen von Platz drei bei. Im Sommer 2017 hat Fortmann nahtlos den Übergang ins Kreisliga-Männerteam des HTB geschafft und sich dort mit derzeit elf Treffern den Ruf des Torjägers bewahrt.

Nun will der Vollblutfußballer auch bei der Wahl zum Sportler des Jahres 2017 einnetzen. „Über die Nominierung habe ich mich tierisch gefreut“, sagt Fortmann. Auf dem Spielfeld erinnert er mit seinen 1,90 Metern, feiner Technik und blonder Mähne an Hamburgs Wunderkind Jann-Fiete Arp, der zum Ende der Bundesliga-Rückrunde die HSV-Fans verzückte. Passenderweise will der angehende Speditionskaufmann nach dem Ende seiner Ausbildung gerne in der Hansestadt studieren. An die Klasse von Arp kommt der 19-Jährige zwar nicht heran, sein riesiges Talent ist dennoch unbestritten.

Richtig Fahrt nahm Fortmanns Fußballkarriere in der B-Jugend nach seinem Wechsel vom VfL Wildeshausen zu Harpstedt auf. Anfangs ging es ihm darum, mit seinen Freunden gemeinsam zu kicken. „Für meine Laufbahn war es die richtige Entscheidung“, sagt Fortmann. In Trainer Jörg Peuker fand er zudem einen wichtigen Unterstützer. „Niklas Stärken lassen sich am einfachsten an den nackten Zahlen ablesen. Seine Bilanz aus dem letzten Jahr ist wirklich außergewöhnlich“, weiß der HTB-Coach, was er an seinem Mittelstürmer hat.

Nachdem er zu Saisonbeginn voll eingeschlagen hatte, stellten sich die gegnerischen Teams besser auf Fortmann ein. „Da zeigt sich dann, dass es im Männerbereich körperlich mehr zur Sache geht“, erklärt Fortmann die kleine Durststrecke. „Mit seiner überragenden Technik wird er uns aber noch viel Freude machen. Wie er in Zweikämpfen den Fuß am Ball behält, ist schon einmalig“, lobt Peuker seinen Angreifer. Ein Lautsprecher ist Fortmann auf dem Platz nicht – er lässt lieber Tore für sich sprechen.


Zur Wahl:   www.nwzonline.de/sportlerwahl-landkreis-abstimmung 
Arne Jürgens
Volontär, 1. Ausbildungsjahr
NWZ-Redaktion
Tel:
0441 9988 2003

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.