• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Landesklasse: Harpstedt/Wildeshausen siegt klar

13.12.2016

Landkreis Für drei der vier Landkreis-Teams lief es in der Handball-Landesklasse der Frauen nach Plan. Die HSG Harpstedt/Wildeshausen, die TSG Hatten-Sandkrug und die HSG Hude/Falkenburg II gewannen ihre Partien. Einzig der TV Neerstedt II musste sich geschlagen geben.

HSG Harpstedt/Wildeshausen - HSG Wilhelmshaven II 25:15 (11:7). Zu Beginn hatte die HSG Harpstedt/Wildeshausen Schwierigkeiten, ins Spiel zu finden. Bis Mitte der ersten Hälfte lag das Team von Coach Udo Steinberg mit 3:6 zurück, denn auch die Gäste ließen gegen die gut aufgelegten Torhüterinnen Merle Jarren, die auch zwei Strafwürfe parierte, und Maria Krieger einige gute Möglichkeiten liegen. So war es die überragende Miriam Wachsmann, die mit drei Treffern in Folge wieder den Ausgleich erzielte. Nach sechs Treffern in Folge und mit vier Toren Vorsprung gingen die Landkreislerinnen in die Pause.

Bis auf 10:12 (39.) kämpfte sich Wilhelmshaven heran, dann setzten sich die Gastgeberinnen mit weiteren Treffern von Wachsmann (2), Malin Kracke (2), Thea Hübner und Katharina Abeln vorentscheidend auf 19:12 (49.) ab. „Die Vorgaben wurden umgesetzt, auch wenn wir zu Beginn der Begegnung kleine Probleme mit der Zuordnung in der Deckung hatten. Hier konnten wir uns aber auf unsere Torhüterinnen verlassen“, war Coach Udo Steinberg hoch zufrieden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

MTV Aurich - TSG Hatten-Sandkrug 24:25 (8:13). Nach einer starken ersten Hälfte hatte die TSG Hatten-Sandkrug am Ende großes Glück und nahm mit einem 25:24-Erfolg beide Punkte vom MTV Aurich mit. Dabei schien eine Punkteteilung schon programmiert, denn nachdem Jana Janßen aus nicht nachvollziehbaren Gründen in der letzten Sekunde des Spiel mit einer Disqualifikation aus dem Spiel genommen wurde, scheiterte die bis dahin überragende Auricher Torschützin Christa Spies mit ihrem Strafwurf am Aluminium des TSG-Kastens, und damit war der Sieg der Gäste perfekt.

Garant für den Erfolg der Landkreislerinnen war eine starke Deckung. Im Angriff setze sich die TSG nach Toren von Lisa Rangnick und Jana Janßen auf 7:4 (19.) ab und baute diese Führung bis zur Pause auf fünf Tore aus. In der zweiten Hälfte kämpften sich die Gastgeber bis auf 13:15 (40.) heran. Rangnick sorgte mit zwei verwandelten Strafwürfen fünf Minuten vor dem Ende für den 24:21-Vorsprung. Aurich kämpfte, doch blieb es bei einem glücklichen Erfolg für die TSG.

SV SF Larrelt - HSG Hude/Falkenburg II 15:22 (6:13). Mit einem überzeugenden 22:15-Erfolg festigte die mit einem kleinen Kader angetretene HSG Hude/Falkenburg II ihren Spitzenplatz. Nach einer kurzen Anlaufphase kam die Mannschaft von Trainerin Inge Breithaupt schnell in Schwung. Nach dem 4:3 (5.) setzte sich die HSG mit sieben Toren in Folge schon in der ersten Hälfte vorentscheidend auf 11:3 (19.) ab.

Nach dem Seitenwechsel verkürzte Larrelt den Rückstand bis auf 14:18 (49.). In der Schlussphase bestimmte die Breithaupt-Sieben das Spiel und setzte sich deutlich ab.

TV Neerstedt II - TuRa Marienhafe 18:21 (9:7). Nur bedingt konnte der TV Neerstedt II an die Leistungen der Vorwoche mit dem Sieg gegen die HSG Hude/Falkenburg II anknüpfen. Das Team von Coach Phillip Hollmann musste sich TuRa Marienhafe mit 18:21 geschlagen geben.

Mit einem Blitzstart überraschten die Gastgeberinnen und legten ein schnelles 5:1 (8.) vor. Mitte der ersten Hälfte kam der 5:5-Ausgleich (17.). Mit einer Zwei-Tore-Führung ging es für die Landkreislerinnen in die Pause. Danach präsentierte sich die Deckung mit einer starken Rieke von Seggern im Tor von ihrer besten Seite. Nach einem Treffer von Anne Spille setzte sich der TVN auf 13:9 (38.) ab. Bis dahin führten Spille und Melanie Ahrens die Mannschaft mit viel Übersicht und sorgten für Druck auf die gegnerische Deckung. Nach einer schwachen Neerstedter Phase hatte Marienhafe mit dem 14:17 (48.) das Spiel gedreht. Die Gastgeberinnen kamen auf 17:18 (52.) heran, in der Schlussphase fehlte die Kraft.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.