• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Bezirkspokal: Harpstedter vergeben zu viele klare Möglichkeiten

21.08.2010

WILDESHAUSEN Die B-Junioren-Fußballer der SG DHI Harpstedt sind in der zweiten Runde des Bezirkspokals ausgeschieden. Und auch die C-Junioren des VfL Wildeshausen scheiterten.

B-Junioren: SG DHI Harpstedt – SV Hansa Friesoythe 0:2 (0:1). „Das war eine unnötige Niederlage. Wir haben gut gespielt, jedoch viel zu viele Torchancen ausgelassen“, so SG-Trainer Manfred Kossmann. Schon in der Anfangsphase traten beide Mannschaften offensiv auf und erspielten sich erste gute Gelegenheiten. Ein Fehler der Harpstedter Defensive wurde mit dem 0:1 bestraft (13.). Doch die Gastgeber fanden besser in die Partie und drängten auf den Ausgleich. Beste Chancen wurden aber fahrlässig ausgelassen. Immer wenn der SV durch Konter gefährlich wurde, war SG-Keeper Marcel Schiller ein sicherer Rückhalt.

Nach dem Seitenwechsel blieb Harpstedt die gefährlichere Mannschaft. Schon kurz nach der Pause hätten Yannnik Nolte und Lennart Lange den Ausgleich erzielen müssen. Doch mit der Zeit verflachte das Spiel. Der souveräne Schiedsrichter Nordbruch musste in der härter werdenden Partie nun häufiger eingreifen. Während den Harpstedtern mit der Zeit langsam die Kraft und die Ideen ausgingen, nutzte Hansa die sich bietenden Räume zum Kontern. Mit dem Treffer zum 0:2 (75.) war die Partie endgültig entschieden.

C-Junioren: VfL Löningen – VfL Wildeshausen 0:0 (0:0) 3:2 n. E. Nach einer mageren Leistung sind die Wildeshauser ausgeschieden. Sie fanden von Beginn an nicht zu ihrem Rhythmus. Wenig Spielfluss und kaum gewonnene Zweikämpfe brachten die VfL-Trainer Volker Puchler und Sven Hesselmann zur Verzweiflung: „Was wir gestern auf dem Sportplatz in Löningen gezeigt haben, war nicht zu beschreiben und reicht höchstens für die 2. Kreisklasse. Vom Spielerpotenzial haben wir allerdings wesentlich mehr drauf. In dieser Partie war es aber, als wenn unsere Spieler über Nacht das Fußballspielen verlernt hatten.“ Lediglich zwei gute Möglichkeiten wurden in der gesamten Spielzeit herausgespielt, doch Marcel Marowsky und Andreas Taute vergaben diese. Auch Löningen bot an diesem Tag keine bessere Leistung und konnte die Schwäche der Wildeshauser erst im Elfmeterschießen nutzen.

Am Sonnabend, 4. September, haben die Rot-Weißen beim Punktspiel in Löningen die Gelegenheit, ihre spielerische Klasse unter Beweis zu stellen und sich für die Niederlage zu revanchieren.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.