• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Fußball: Hasbergen sorgt mit Sieg über HTB für Spannung

21.03.2011

LANDKREIS Die klare Niederlage in der Fußball-Leistungsklasse von Tabellenführer TB Harpstedt beim Zweiten Hasbergen lässt die Konkurrenz wieder hoffen. Baris II trat zum fälligen Punktspiel in Huntlosen nicht an.

TSV GroßenknetenSF Wüsting 0:1. Diese Spitzenpartie hätten die Platzherren zu ihren Gunsten entscheiden können. Sie hatten das Plus an Chancen und besonders im ersten Abschnitt mehr vom Spiel. Sowohl Lars Arkenbout, der in der vergangenen Spielen immer getroffen hatte, als auch Hung Vuong ließen besten Möglichkeiten aus. Ein Torwartfehler des ansonsten aufmerksamen Schlussmannes Sven-Ole Hemme begünstigte den Siegtreffer von Tammo Luitjens in der Schlussphase. Später sahen Knetens Thore Stapel (85.) die Ampelkarte, ehe sein Mannschaftskamerad Dennis Klein (90.) glatt Rot sah. Tor: 0:1 Luitjens (81.).

FC Hude II – Bookholzberger TB 4:4. Eine 3:0-Führung nach einer Viertelstunde Spielzeit reichte den Platzherren nicht zum Sieg. Nachdem sie wie die Feuerwehr losgelegt hatten, begünstigen individuelle Fehler Tore für die Gäste, die seit vielen Wochen ungeschlagen sind. Den Anschluss stellte Bookholzberg noch vor der Pause her, bevor Hude noch einmal erhöhen konnte. Aber die nicht aufgebenden Gäste kamen erneut heran und erzielten zur Enttäuschung der Platzherren den Ausgleich. „Schade, dass wir nicht gewonnen haben, aber meine Mannschaft lebt, das hat sie gezeigt“, kommentierte Hudes Trainer Sebastian Noparlik das Spiel. Tore: 1:0 Rodiek (11.), 2:0 Loseken (13.), 3:0 Schmidt (15.), 3:1 (32.), 3:2 (45.), 4:2 Rodiek (49.), 4:3 (59.), 4:4 (89.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ahlhorner SV II – TSV Ganderkesee II 2:1. In einer sehr zerfahrenen Begegnung waren es die Gastgeber, die sich zunächst Feldvorteile verschafften. Der Lohn dafür war der Führungstreffer durch Swen Arkenbout nach einer Viertelstunde. In der Folge plätscherte die Partie vor sich hin und bot den Zuschauern recht wenig. Die zweite Halbzeit sollte dafür allerdings ein wenig entschädigen. Nachdem Ganderkesee ausgeglichen hatte (60.), sah Ahlhorns Axel Wilgmann die Ampelkarte (68.). Den personellen Vorteil konnten die Gäste nur dahingehend nutzen, dass sie etwas mehr vom Spiel hatten. Tormöglichkeiten spielten sie sich aber nicht heraus. Die Gastgeber waren immer wieder durch Konter gefährlich. Kevin Schulte schloss einen solchen mit dem erneuten Führungstreffer in der 78. Minute ab. Danach versuchten die Gäste zwar, noch den Ausgleich zu erzielen was aber nicht mehr gelang. Tore: 1:0 Arkenbout (15.), 1:1 (60.), 2:1 Schulte (78.).

TuS VielstedtVfL Wildeshausen II 2:3. Auch eine erneute Steigerung des Aufsteigers genügte nicht, um nach langer Zeit Punkte zu erspielen. In der Anfangsphase war Vielstedt die dominierende Mannschaft, die zwei Treffer vorlegte. Doch nach und nach schlichen sich Fehler in das Vielstedter Spiel ein, die nun durch das Team von Marcel Bragula genutzt wurden. Der Ausgleichstreffer fiel unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff. Nach dem Seitenwechsel tat sich zunächst nichts besonderes, bevor die Gäste versuchten, die Begegnung noch zu ihren Gunsten zu entscheiden. Es dauerte allerdings bis zur vierten Minute der Nachspielzeit, ehe das gelang. „Ein Remis hätten wir verdient gehabt“, resümierte Vielstedts Trainer Arend Arends. Tore: 1:0 Haverkamp (11.), 2:0 Krüger (23.), 2:1 (34.), 2:2 45.), 2:3 (90. + 4).

SC DünsenJahn Delmenhorst II 1:0. „Wir haben schon häufig gut gespielt und verloren. Heute war es umgekehrt“, meinte Dünsens Trainer Martin Werner, der besonders positiv registrierte, dass seine Mannschaft sich stabilisiert und zum zweiten Mal in Folge zu Null gespielt hat. Der Siegtreffer fiel kurz nach der Halbzeitpause, nachdem Markus Helms einen Diagonalpass ins lange Eck schob. Tor: 1:0 Helms (47.).

TV DötlingenDelmenhorster BV 2:0. Ein Arbeitssieg gelang den Dötlingern gegen eine Mannschaft, die eher defensiv ausgerichtet war. In einer schwachen Begegnung war es Schüler, der sein Team in Front schoss. Erst als Dötlingens Liebig nach einer Stunde Spielzeit den zweiten Treffer markierte, konnte Trainer Mathias Lange, der in den letzten zehn Minuten das Tor hüten musste, aufatmen. Tore: 1:0 Schüler (16.), 2:0 Liebig (60.).

TuS HasbergenHarpstedter TB 4:1. In der ersten Halbzeit waren die Gastgeber, unterstützt durch viele treue Fans, die bessere Mannschaft, die verdient zwei Tore vorlegte, wobei Waldemar But noch einen Handelfmeter vergab. Der Anschlusstreffer machte dem Tabellenführer noch einmal Mut. Harpstedt nahm das Spiel nun in die Hand, war jedoch spätestens am Sechzehnmeterraum mit seinem Latein am Ende. Hasbergen nutzte dagegen seinen Kontermöglichkeiten zum deutlichen Erfolg. Tore: 1:0 Korfmann (6.), 2:0 Ulbrich (30.), 2:1 Wulferding (33.), 3:1 But (55.), 4:1 Korfmann (89.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.