• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Demografischer Wandel bereitet Sorgen

25.02.2019

Hatterwüsting Der Generationenwechsel macht der Reha-Sportgemeinschaft Hatten (RSG) große Sorgen: Das hat die Vorsitzende des Vereins, Margot Siemers, am Sonntagnachmittag nach der gemeinsamen Kaffeetafel auf der Jahreshauptversammlung im Hotel Meiners in Hatterwüsting berichtet.

51 Austritte

„Der demografische Wandel macht sich auch bei uns bemerkbar“, stellte sie in ihrem Bericht fest, „alte Mitglieder scheiden aus, neue kommen zwar dazu, aber nur 36 Mitglieder sind unter 60 Jahre alt, 299 Mitglieder liegen darüber.“ 88 Mitglieder werden aufgrund von Verordnungen durch Therapeuten vom Verein als Gäste betreut. Weil auch von der Physiotherapie Jünger weitere 110 Teilnehmer betreut werden, ertüchtigen sich etwa 550 Frauen und Männer in der RSG. Auch Kassenwart Hans-Hermann Siemers beklagte in seinem Kassenbericht den Austritt von 51 Mitgliedern, dem nur 21 Eintritte gegenüberstehen würden.

In ihrem Jahresrückblick erinnerte die Vorsitzende an unternommene Reisen im vergangenen Jahr. So führte eine viertägige Radtour an den Fleesensee und eine Tagesfahrt nach Lüneburg, wo die Drehorte für die Fernsehserie „Rote Rosen“ besichtigt wurden, wie auch das Schiffshebewerk Scharnebeck am Elbeseitenkanal. Das Herbstfest des Vereins wurde im Restaurant „Pfefferkorn“ in Sandkrug gefeiert.

Umfangreich war der Bericht über die Aktivitäten verschiedener Gruppen des Vereins. So haben die „Montagskegler“ Ulrich Krämer aus ihrer Mitte als Kegelvater gewählt und die Mittwochsgruppe hat mit Cindy Levkovski aus Huntlosen eine neue Übungsleiterin mit Orthopädie-B-Lizenz erhalten. Vorstandsmitglied Tabea Zurhelle hat am Samstagvormittag drei Wassergymnastikgruppen übernommen und trainiert am Donnerstag auch die Munderloher Gymnastikgruppe. Eine Yogagruppe hat einen Gymnastikraum am Landschulheimweg gefunden, wo sich Yogalehrerin und Heilpraktikerin Tanja Hettich dienstags zur Verfügung stellt, Tabea Zurhelle gibt als zensierte Orthopädie-Übungsleiterin donnerstags Pilates und Rückengymnastik. Sehr gut angenommen werden auch die Qigong-Kurse mit Florian Schwindt in Sandhatten. Margot Siemers bedankte sich bei allen Übungsleitern, den Mitgliedern des Besuchsdienstes und dem Vorstand für ihre „verdienstvolle ehrenamtliche Tätigkeit“. Für ihre 15-jährige Vereinsmitgliedschaft wurden zudem Erna und Benno Demuth, Gottfried Schönwolf, Inge Schwarzer und Inge Tiby mit Urkunde und Ehrennadel ausgezeichnet. Urkunde und Blumen erhielten für ihre besonderen Verdienste um den Verein Karin Haan und Elisabeth Dickebohm.

Lob vom Bürgermeister

In seinem Grußwort lobte Bürgermeister Dr. Christian Pundt die wertvolle Arbeit des Reha-Sportvereins und informierte über zahlreiche Themen im Gemeindegebiet: So über den Ausbau der Dorfstraße, die neue Busverbindung über den Mühlenweg, die Gestaltung des Vorplatzes an der Waldschule, die Fertigstellung der Kreuzung Astruper Straße/Bümmersteder Straße, die Mehrgenerationen-Spielplätze an der Zwenckauer Straße und beim Waldpark und die attraktive Waldbühne. Im Dorferneuerungsplan sei das frei werdende Feuerwehrhaus in Sandkrug als „Dorfgemeinschaftshaus“ und „Haus für Vereine“ genannt. Aktuell soll 2019 ein Antrag für die Dorferneuerung gestellt werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.