• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Kreisligisten schießen sich warm

01.08.2019

Heidkrug /Delmenhorst Chancenlos in der ersten Runde des Kreispokal-Wettbewerbes sind am Dienstagabend sowohl Borussia Delmenhorst als auch TuS Heidkrug II gewesen. Beide Fußball-Mannschaften mussten die Überlegenheit der Kreisligisten aus dem Landkreis Oldenburg anerkennen, die sich für die beginnende Saison warm schossen.

TuS Heidkrug II – VfL Wildeshausen II 1:8 (0:6). Schon im Verlauf der ersten Halbzeit, in der sie sechs Treffer vorlegten, entschieden die Wildeshauser diese Begegnung zu ihren Gunsten. In urlaubsbedingter Abwesenheit von Coach Mete Döner stand der verletzte und nicht einsatzbereite Mannschaftskapitän Ole Willms als Trainer an der Seitenlinie der Gäste, die durch einige Akteure der Landesligamannschaft verstärkt wurden.

Einer dieser Spieler war es auch, der den Torreigen in der 5. Minute eröffnete. Philipp-Andre Finger traf zur 1:0-Führung, die weiteren Schwung im VfL-Team erzeugte.

Als nach zwanzig Minuten Andrej Kari mit zwei Toren das Gästetorkonto erhöhte, war diese doch einseitige Pokalbegegnung schon vorzeitig entschieden. Bis zur Halbzeitpause trafen die Wildeshauser weitere dreimal und beseitigten die letzten Zweifel.

Die Kräfteverhältnisse veränderten sich auch im zweiten Abschnitt kaum. Der VfL II wechselte im zweiten Abschnitt kräftig durch und es dauerte bis in die Schlussphase, ehe weitere Treffer fielen. Das Bemühen der Platzherren wurde in den Schlussminuten durch den Treffer zum 1:8-Endstand belohnt.

Borussia Delmenhorst – TSV Großenkneten 0:11 (0:3). Die personell stark dezimierten Gäste taten sich bei den Borussen zunächst schwer und kamen zu keinen nennenswerten Tormöglichkeiten. Das lag in der Hauptsache daran, dass das Team von Trainer Kai Pankow zu kompliziert agierte und die Zielstrebigkeit vermissen ließ.

Erst der Führungstreffer durch Luca Abel (15. Minute), der in dieser später einseitigen Begegnung viermal traf, löste den Knoten beim TSV. Trotzdem dauerte es bis zur 38. Minute, ehe Abel seinen zweiten Treffer markierte. Als der Schiedsrichter schon zur Halbzeitpause pfeifen wollte, erhöhte kurz zuvor Hauke Krumland auf 3:0.

In der zweiten Halbzeit spielten die Gäste flüssigen Kombinationsfußball, dem die Platzherren nicht gewachsen waren. In mehr oder weniger regelmäßigen Abständen trafen die Gäste und bauten die Führung kontinuierlich aus, während sich die Gastgeber zwar tapfer wehrten, aber chancenlos waren. Besonders freuten sich die TSV-Spieler über den letzten Treffer durch Cally Grüner, der aufgrund einer schweren Verletzung drei Jahre pausiert hatte und langsam wieder ins Training eingestiegen ist.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.